Cholin: Darum ist die Supplementierung so wichtig – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Cholin ist ein B-Vitamin, das unser Körper in kleinen Mengen produziert. Es ist jedoch besonders wichtig für die korrekte Übertragung von Reizen von den Nerven auf die Muskeln. Der Nährstoff ist unerlässlich für die Produktion von Acetylcholin, einem wichtigen chemischen Botenstoff in unserem Körper. Dieser Neurotransmitter sorgt für die Übertragung von Reizen von den Nerven auf die Muskeln.

Da der Nährstoff in unserem Körper nur in geringen Mengen vorkommt, müssen wir für eine ausreichende Zufuhr über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel sorgen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Nährstoff genügend vorhanden ist, damit der Körper ordnungsgemäß funktionieren kann. In diesem Leitfaden werden wir versuchen, alle wichtigen Fragen zum Thema Cholin zu beantworten und ein klares Verständnis dieses Stoffes zu vermitteln.

Was ist Cholin?

Was ist CholinCholin ist ein Nährstoff, der erst vor kurzem entdeckt wurde. Es wurde erst 1998 als essentieller Nährstoff anerkannt. Obwohl der Körper eine gewisse Menge selbst produziert, ist es wichtig, diesen Nährstoff über die Nahrung oder über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen. Dies kann einem Mangel im Körper vorbeugen und ein optimales Funktionieren von Körper und Gehirn gewährleisten. Der Nährstoff ist für die menschliche Gesundheit und für die Funktion von Körper und Gehirn unerlässlich.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Cholin ist normalerweise als Lecithin in Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Soja oder Eiern enthalten. Der höchste Gehalt ist in Eiern enthalten.
  • Unser Körper produziert zwar geringe Mengen, aber wir müssen es dennoch über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen.
  • Ohne Cholin kann unser Körper kein Acetylcholin produzieren, einen sehr wichtigen Neurotransmitter. Dieser Neurotransmitter wird benötigt, um Reize von den Nerven auf die Muskeln zu übertragen.

Cholin: Das sollten Sie wissen

Wie sich bereits herauslesen lässt, handelt es sich bei Cholin um einen essentiellen Nährstoff, der für den Körper unerlässlich ist. In den folgenden Abschnitten finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dem Nährstoff und seiner Wirkung auf unseren Körper.

Woraus setzt sich Cholin zusammen?

Cholin ist eine vitaminähnliche Substanz, die zusammen mit Inositol Bestandteil von Lecithin ist. Sie wird in geringen Mengen von unserem Körper produziert, sollte aber zusätzlich über die Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden.

Was bewirkt Cholin im Körper?

Die Wirkung ist nicht auf eine Eigenschaft des Körpers beschränkt, sondern sehr breit gefächert. Wie bereits erwähnt, fördert Cholin das Wachstum von Nervenfasern. Außerdem trägt es zum Aufbau und zur Stärkung der Zellmembranen bei. Darüber hinaus verbessert es das Gedächtnis und die Leberkapazität. Der Nährstoff sorgt für die Kommunikation zwischen den Zellen und reguliert außerdem den Blutdruck. Es ist jedoch Vorsicht geboten, da zu viel des Nährstoffs zu einem übermäßigen Blutdruckabfall führen kann.

Vor allem Schwangere sollten Cholin einnehmen, da es die Entwicklung der Nerven und des Gehirns des Fötus während der Schwangerschaft fördert, indem es den Fötus über das Blut der Mutter mit dem Nährstoff versorgt.

Männer mit mäßig erhöhtem Homocysteinspiegel können den Homocysteinspiegel im Plasma durch die Einnahme einer hohen Tagesdosis Cholin senken. Ein hoher Homocysteinspiegel kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen, so dass die Einnahme solchen Erkrankungen vorbeugen kann.

Für was ist der Nährstoff noch gut?

Der Nährstoff spielt mehrere wichtige Rollen in unserem Körper. Früher wurde er als Vitamin B4 bezeichnet, weil er den B-Vitaminen ähnlich ist. Heute wird jedoch eine eigene Bezeichnung für Cholin verwendet. Andererseits trägt es zur Unterstützung der Leberfunktion bei. Außerdem trägt es zur Aufrechterhaltung eines normalen Homocystein-Stoffwechsels bei und beugt so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Cholin trägt auch zum Aufbau der Zellwände bei und sorgt für einen gut funktionierenden Fettstoffwechsel, der zu einem gesunden Körpergewicht beiträgt. Es spielt auch eine wichtige Rolle beim Wachstum von Nervenfasern und ist an der Verarbeitung von Fetten beteiligt. Die chemische Struktur weist darauf hin, dass es sich um einen Monoalkohol handelt.

Für wen eignet sich Cholin?

Im Allgemeinen wird jedem empfohlen, Cholin in seine Ernährung aufzunehmen, da unser Körper nur geringe Mengen davon produzieren kann. Wenn Sie jedoch einen Mangel haben, müssen Sie mehr davon zu sich nehmen. Der Mangel zeigt eine Vielzahl von Symptomen. Die oben aufgeführten Funktionen des Nährstoffs können helfen, mögliche Symptome eines Mangels zu erkennen. Wenn Sie zu einer Fettleberdystrophie neigen, kann ein Cholinmangel die Ursache sein, da der Nährstoff für die ordnungsgemäße Funktion der Leber verantwortlich ist.

Ein Mangel sollte jedoch immer von einem Arzt diagnostiziert werden und nicht auf eigene Faust geschehen, da die Symptome auch andere Ursachen haben können. Auch gesunde Menschen, die keinen Mangel an Cholin haben, können es in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen, zum Beispiel zur Verbesserung des Gedächtnisses.

Ist die Supplementierung von Cholin sinnvoll?

Ist die Cholin Supplementierung sinnvollDa der menschliche Körper nur über einen geringen Cholingehalt verfügt, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die diesen Stoff enthalten, ratsam. Sie sollten immer auf die für Ihren Körper und Ihre Kondition erforderliche Menge achten. Männer brauchen nicht so viel Cholin wie Frauen. Schwangere Frauen haben auch einen anderen Bedarf, den es zu decken gilt. Die folgenden Werte können hilfreich sein:

Bedarf Frauen

  • 0-6 Monate: 125 mg
  • 7-12 Monate: 150 mg
  • 1-3 Jahre: 200 mg
  • 4-8 Jahre: 250 mg
  • 9-13 Jahre: 375 mg
  • 14-18 Jahre: 400 mg
  • 19+ Jahre: 425 mg
  • Schwangerschaft: 450 mg
  • Stillzeit: 550 mg

Bedarf Männer

  • 0-6 Monate: 125 mg
  • 7-12 Monate: 150 mg
  • 1-3 Jahre: 200 mg
  • 4-8 Jahre: 250 mg
  • 9-13 Jahre: 375 mg
  • 14-18 Jahre: 550 mg
  • 19+ Jahre: 550 mg

Dabei handelt es sich um Richtwerte, die in erster Linie sicherstellen sollen, dass die Leber intakt ist und die Acetylcholinproduktion ordnungsgemäß funktionieren kann, damit die Nervenimpulse an die Muskeln weitergeleitet werden.

Welche Darreichungsformen gibt es?

Die Nahrungsergänzungsmittel gibt es in verschiedenen Formen. Die beliebtesten Formen sind jedoch Kapseln oder Tabletten. Cholin kann auch in Form von Infusionen eingenommen werden. Dies sollte jedoch immer von einem Arzt verordnet werden und vor allem im Voraus erfolgen. Außerdem ist die Infusion nur möglich, wenn keine anderen Krankheiten im Körper vorliegen. Die Infusion ist viel teurer und komplizierter als die Einnahme von Kapseln oder -Tabletten.

Verursacht Cholin Nebenwirkungen?

Obwohl Cholinpräparate für unseren Körper wichtig sind, können sie auf lange Sicht auch negative Auswirkungen auf den Körper haben. So kann zum Beispiel zu viel Cholin über einen längeren Zeitraum den Blutdruck senken oder sogar die Leber schädigen. Daher sollten Sie vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln immer Ihren Arzt konsultieren, um sicherzugehen, dass Sie Ihrem Körper nicht schaden.

Ist Cholin schädlich?

Der Nährstoff ist für unseren Körper nicht schädlich. Sehr große Mengen Cholin (10-16 Gramm pro Tag) können jedoch Mundgeruch, Erbrechen, Speichelfluss und vermehrtes Schwitzen verursachen. Außerdem kann es zu einem Blutdruckabfall kommen, der zu Schwindelgefühlen führt. Eine konstante Aufnahme von 3 Gramm pro Tag kann auch für den Menschen schädlich sein. Es kann die Leber schädigen, anstatt sie funktionsfähig zu halten.

Welche Lebensmittel enthalten Cholin?

Der Nährstoff ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Er ist sowohl in vegetarischen und veganen Lebensmitteln als auch in tierischen Produkten enthalten. Diese Lebensmittel enthalten erhebliche Mengen an Cholin:

  • Fleisch (520 mg)
  • Eier (270 mg)
  • Fisch (179 mg)
  • Sojabohnen (116 mg)
  • Erdnüsse (95 mg)

Allerdings liegt das Cholin in diesen Produkten nicht in freier Form vor, sondern ist an Lecithin gebunden. Es handelt sich um ein Gemisch aus cholinhaltigen Verbindungen.

Was bewirkt Lecitin im Körper?

Der Nährstoff ist im Körper hauptsächlich in Form von Lecithin vorhanden. Lecithine sind fettähnliche Substanzen, aus denen der Körper ungesättigte Fettsäuren und Cholin freisetzt. Lecithine spielen eine wichtige Rolle im Körper. Sie sind am Fettstoffwechsel beteiligt, indem sie Nahrungsfette aufspalten und verarbeiten oder abbauen. Lecithine stabilisieren auch Körperzellen, da sie ein wichtiger Bestandteil der Zellmembran sind.

Lecithin stärkt das Gehirn und die Nervenzellen. Es soll helfen, Konzentrationsprobleme zu bekämpfen und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Lecithin ist auch Bestandteil der Darm- und Lungenschleimhaut. Phospholipide wie Lecithin sind ebenfalls wichtig für den Stoffwechsel. Die Leber ist unser Hauptentgiftungsorgan. Lecithin schützt die Leberzellen und gewährleistet ihre normale Funktion.

Wo ist Lecitin enthalten?

Lecithin kommt in der Natur und in den Zellen von Lebewesen vor. Der Körper ist in der Lage, es zu produzieren, aber nicht in ausreichender Menge. Daher muss es über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Da Lecithin sowohl in lebenden Organismen als auch in Pflanzen vorkommt, wird zwischen pflanzlichem und tierischem Lecithin unterschieden. Pflanzliches Lecithin ist in den folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Erdnüsse
  • Hanfsamen
  • Leinsamen
  • Maiskeime
  • Sojabohnen
  • Sonnenblumenkernen

Tierische Produkte sind besonders reich an Lecithin. Unter diesen Lebensmitteln ist das Eigelb besonders reich an Lecithin. Auch die inneren Organe wie Herz, Leber und Gehirn sind reich an Lecithin.

Unser Fazit

Generell spielt Cholin eine sehr wichtige Rolle in unserem Körper, sowohl für das Gehirn als auch für die Leber. Wenn Sie tierische Produkte verzehren, ist es für Sie einfacher, ihren Bedarf zu decken, da es in Fleischprodukten oder Eiern enthalten ist.

Wenn Sie sich vegan ernähren, sollten Sie ausreichend cholinreiche pflanzliche Lebensmittel essen oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um Ihren täglichen Bedarf zu decken. Wenn Sie jedoch über einen längeren Zeitraum Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren, da zu viel Cholin für den Körper schädlich sein kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.