Diese Vitamine sind wichtig für Ihre Haut – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Auch wenn der menschliche Körper die meisten der notwendigen Nährstoffe selbst herstellen kann, benötigt er dennoch zusätzliche Nährstoffe, die ihm zugeführt werden müssen. Vitamine sind dabei ein wichtiger Aspekt, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Ein Vitaminmangel wirkt sich nicht nur generell auf die Gesundheit, sondern auch auf die Haut aus. Vitamine für die Haut können auf verschiedene Weise verabreicht werden.

Eine der wichtigsten Quellen ist die Ernährung. Aber auch eine ausgewogene Ernährung kann zu einem Mangel führen. In diesem Fall sind Vitaminpräparate unverzichtbar. Damit Sie gut informiert sind, bieten wir Ihnen mit diesem neuen Beitrag einen vollständigen Leitfaden über Vitamine für die Haut.

Was sind Vitamine für die Haut?

Was sind Vitamine Haut Bild

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers, und hat neben ihrer Schutzfunktion noch viele weitere Aufgaben. Außerdem ist sie extrem anfällig. Die Ursachen von Hautproblemen können sehr unterschiedlich sein. Sie können unter anderem ein Zeichen für eine körperliche Krankheit, psychischen Stress oder Vitaminmangel sein.

Hautbeschwerden sollten generell ernst genommen werden. Eine ausgewogene Ernährung liefert in der Regel die Vitamine, die die Haut braucht. Allerdings reichen die Vitamine, die die Haut über die Ernährung oder das Sonnenlicht erhält, nicht immer aus. Deshalb können Vitamine, die separat eingenommen werden, sehr vorteilhaft für die Haut sein. Dazu gehören neben anderen Stoffen z.B. die Vitamine A und E.

Gibt es orale Darreichungsformen für Vitamine für die Haut?

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Körper mehr Vitamine braucht und Sie diese nicht ausreichend über die Ernährung bekommen, kann es sinnvoll sein, ein Vitaminpräparat für die Haut einzunehmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Körper mit Vitaminen zu versorgen. So gibt es beispielsweise Tabletten, die Vitamine als Wirkstoffe enthalten.

Wichtig: Bevor Sie sich für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln entscheiden, sollten Sie herausfinden, ob Sie diese überhaupt benötigen. Sie können sich hierfür an Ihren Arzt wenden und eine Blutuntersuchung veranlassen. Auf diese Weise kann er Ihre Vitamindepots überprüfen und beurteilen, ob Sie Nahrungsergänzungen benötigen.

Gibt es Vitamine für die Haut auch in Form von Cremes?

Vitamine werden im Allgemeinen über die Nahrung aufgenommen. Sie werden nach der Einnahme vom Körper absorbiert. Es gibt jedoch auch Vitamine, die teilweise über die Haut aufgenommen werden. In diesem Zusammenhang wurden interessante Experimente durchgeführt, insbesondere mit Vitamin D.

Es handelt sich dabei um ein Vitamin, das über die Haut aufgenommen wird. Aber ist es ebenfalls möglich, dass Vitamin D über die Haut aufgenommen wird? Eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigt, dass dies durchaus möglich ist.

Die Studie zeigte auf, dass die Teilnehmer, die die entsprechende Creme auftrugen, eine erhebliche Menge an Vitamin D über ihre Haut aufnahmen. Dies ist eine interessante Erkenntnis, die aber möglicherweise nicht für alle Vitamine gilt. Vitamin A, das ebenfalls sehr wertvoll für die Haut ist, ist in verschiedenen Cremes enthalten und soll seine Wirkung auch über die Haut entfalten können.

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Körper braucht Vitamine. Es ist nicht immer möglich, genügend Vitamine über die Nahrung aufzunehmen. Wenn Sie einen Mangel haben oder ihm vorbeugen wollen, können Sie Vitamine für die Haut in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen.
  • Vitamine sind wichtig für eine geschmeidige, vitale und gesunde Haut. Sie unterstützen die Regeneration der Haut und versorgen sie mit Feuchtigkeit.
  • Sie können durch einen Bluttest herausfinden, ob Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen müssen. Ihr Arzt kann hierfür per Bluttest überprüfen, ob Ihr Körper ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist und ob Sie einen Mangel haben.

Was Sie über Vitamine für die Haut wissen sollten

Sind Vitamine für die Haut gesund?

Ihre Haut braucht viele Nährstoffe und Vitamine sind ein wichtiger Bestandteil davon. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Vitaminen für die Haut und ihrer Wirkung auf die Haut, damit Sie herausfinden können, wie jedes Vitamin Ihre Haut positiv beeinflussen kann:

Vitamin H

Das wasserlösliche Vitamin H kann vom Körper nur schwer gespeichert werden. Daher ist es notwendig, den Körper täglich mit einer ausreichenden Menge an Vitamin H zu versorgen. Dieses Vitamin ist besser bekannt als Biotin. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Kreatin, einem wichtigen Protein für die Haut.

Vitamin H kann zum Beispiel aus Nüssen oder Eiern gewonnen werden. Die Wahl der Vitamine für die Haut hängt natürlich davon ab, was Sie erreichen wollen. Wenn Sie eine reine Haut wünschen, ist eine Kombination aus Vitamin B2, Vitamin A und Zink eine gute Wahl. Diese Kombination ist auch sehr nützlich, wenn Sie unter schwerer Akne leiden.

Vitamin E

Wenn Ihre Haut bereits geschädigt ist, kann Vitamin E dazu beitragen, sie zu heilen oder zumindest ihre Struktur zu verbessern. Es ist ein fettlösliches Vitamin, daher kann Ihr Körper es sehr leicht speichern.

Vitamin E wird auch häufig in Kosmetika verwendet. Die Konzentration ist dabei jedoch viel geringer als in Nahrungsergänzungsmitteln. Wenn die Haut ausreichend mit Vitamin E versorgt wird, wirkt sich dies in mehrfacher Hinsicht positiv aus:

  • Ihre Haut wird widerstandsfähiger und kann sich besser gegen äußere Einflüsse wehren.
  • Vitamin E kann dazu beitragen, die Hautalterung zu verhindern und Falten zu reduzieren.
  • Vitamin E kann Ihrer Haut helfen, sich noch besser gegen UV-Strahlen zu schützen.
  • Die Hornschicht der Haut kann mehr Feuchtigkeit speichern.
  • Die Haut heilt und regeneriert sich besser.
  • Feine Linien werden geglättet.

Vitamin C

Vitamin C hat eine besonders positive Wirkung auf die Haut. Ein schwerer Vitamin-C-Mangel kann bspw. zu Blutungen auf der Haut führen. Darüber hinaus heilen Wunden aufgrund dieses Mangels sehr schlecht. Die Haut wird trocken und schuppig. Ein sehr schwerer Vitamin-C-Mangel ist jedoch selten.

Wenn Sie jedoch dafür sorgen, dass Ihr Körper ausreichend Vitamin C erhält, wird Ihre Haut elastischer und sieht gesünder aus. Sie sollten jeden Tag mindestens 95 mg Vitamin C zu sich nehmen. Sie können dies durch den Verzehr von Obst und Gemüse wie Brokkoli, Zitronen und Paprika erreichen.

B-Vitamine

Riboflavin ist die Bezeichnung für das Vitamin B3. Es wird als Wachstumsvitamin bezeichnet und trägt zum Energiestoffwechsel des Körpers bei. Daher trägt es auch zur Erhaltung einer gesunden Haut bei. Es kann aus Vollkornprodukten, Milchprodukten und Fleisch gewonnen werden. Es gibt Hinweise darauf, dass die Einnahme von Pantothensäure (Vitamin B5) und das Auftragen einer Pantothensäure-Salbe auf die Haut die Wundheilung beschleunigen kann.

Darüber hinaus kann Vitamin B5 dazu beitragen, Akne vollständig zu heilen. Wissenschaftler haben bereits die Wirkung von Vitamin B6 auf die Entwicklung von Akne untersucht. Die Hälfte der Probanden erhielt eine tägliche Dosis von 25-250 Milligramm Vitamin B6, während die anderen Teilnehmer ein Placebo erhielten. Die Vitamin-Gruppe hatte dabei ein deutlich besseres Hautbild. Die Haut wurde auch weniger fettig, wenn Vitamin B6 eingenommen wurde.

Vitamin A

Vitamin A wird auch Provitamin A genannt und ist als Beta-Carotin bekannt. Es ist dafür bekannt, dass es feine Linien im Gesicht wirksam reduziert. Außerdem können trockene Flecken auf der Haut auftreten, wenn ein Mangel an Vitamin A besteht. Provitamin A ist eines der sogenannten Antioxidantien. Es ist daher auch für den Schutz der Hautzellen vor oxidativem Stress verantwortlich.

Stress ist die Ursache für die vorzeitige Alterung der Haut. Aus diesem Grund ist Vitamin A so wirksam bei der Bekämpfung von Falten. Es kann aus Obst und Gemüse gewonnen werden. Viele Hautvitamine, die als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich sind, enthalten auch Vitamin A. Um sicherzustellen, dass Ihr Körper die richtige Menge an Vitaminen erhält, sollten Sie prüfen, wie viel Sie pro Tag benötigen. Die folgende Tabelle gibt einen nützlichen Überblick:

  • Vitamin H bis zu 180 Mikrogramm
  • Vitamin E 11 bis 15 Milligramm
  • Vitamin C 95-110 Milligramm
  • Vitamin B3 30-60 Mikrogramm
  • Vitamin A 0,8-1,1 Milligramm

Welche Alternativen gibt es zu Vitaminen?

Vitamine Haut Alternativen

Vitamine für die Haut sind in der Regel eine gute Idee. Ihr Körper braucht ausreichend Vitamine, deshalb kann es sinnvoll sein, sie in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen. Sie reichen allein aber nicht immer aus, um den Hautzustand langfristig zu verbessern und sind nicht immer die optimale Wahl.

In diesem Fall lohnt es sich, einige Alternativen kennenzulernen. Im Allgemeinen wird zwischen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen unterschieden. Sie alle können für die Haut von Vorteil sein. Deshalb ist es umso wichtiger, die Unterschiede zu kennen:

Mikronährstoffe (Spurenelemente)

Obwohl der Körper nur eine geringe Menge an Mikronährstoffen benötigt, sind sie äußerst wichtig. Sie beeinflussen den Blutzuckerspiegel und die Funktion von Enzymen. Beispiele für Spurenelemente sind Chrom, Eisen, Jod und Kupfer, Fluorid, Selen und Zink.

Mineralstoffe (Mineralien)

Wenn du dich nicht ausgewogen ernährst, kann dein Körper nicht genügend Mineralien aufnehmen. Sie fühlen sich müde, Ihre Haut verliert ihre Farbe und Elastizität. Deshalb ist es wichtig zu prüfen, ob Sie zusätzliche Mineralstoffe zu sich nehmen müssen. Mineralien sind bspw. Kalzium, Kalium, Magnesium, Chlorid und Natrium.

Spurenelemente und Mineralien sollten nicht als Alternative zu Vitaminen betrachtet werden, sondern als Ergänzung zu ihnen. Eine gute Balance der Nährstoffe ist gut für Ihren Körper und Geist und auch Ihre Haut.

Welche anderen Nährstoffe sind für die Haut wichtig?

Vitamine sind nicht die einzigen Nährstoffe, die das Aussehen der Haut beeinflussen. Wenn Sie eine gesunde und schöne Haut haben wollen, ist es wichtig, auch auf andere Nährstoffe zu achten. Hier eine Liste von Stoffen, die eine positive Wirkung auf die Haut haben:

Omega-3-Fettsäuren: Wenn es um Ernährung geht, stehen sie immer auf der Tagesordnung. Omega-3-Fettsäuren sind ein wesentlicher Bestandteil der Zellwände. Sie bilden ein Gerüst um die Zellen und dienen als natürlicher Schutz. Omega-3-Fettsäuren sorgen für eine gute Hautfeuchtigkeit und können aus Fisch oder Leinsamen gewonnen werden.

Flüssigkeit/ Wasser: ¾ des Körpers bestehen aus Wasser. Auch Ihre Haut sollte gut und ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt sein. Deshalb ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass sie das auch wirklich ist. Sie sollten hierfür etwa 2 Liter Wasser pro Tag trinken.

Silizium: Silizium ist ein Spurenelement, das ein wichtiger Baustein für die Gesundheit der Haut ist. Interessanterweise ist es sogar ein Bestandteil von Bindegewebe und Haut. Aber auch Hafer ist reich an diesem Spurenelement.

Selen: Selen ist ein wichtiger Faktor beim Schutz der Hautzellen vor oxidativem Stress und damit ein Nährstoff, der den Alterungsprozess aufhalten oder zumindest verlangsamen kann. Selen ist in Nüssen, aber auch in Fisch und Fleisch enthalten.

Zink: Zink ist ein für die Haut ebenfalls sehr wichtiges Spurenelement. So ist es beispielsweise für die Bildung von Kollagen unerlässlich, und auch für die Wundheilung ist Zink notwendig. Wenn der Körper nicht genügend Zink erhält, kann der Heilungsprozess länger dauern. Milch und Käse sind zum Beispiel reich an Zink, ebenso wie Rindfleisch und Geflügel.

Nützliche Fakten über Vitamine für die Haut

Es ist spätestens im Verlauf dieses Artikels offensichtlich geworden, dass Vitamine für die Haut wichtig sind. Sie werden außerdem oft mit dem Immunsystem in Verbindung gebracht. Aber Schönheit kommt auch von innen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie genügend Vitamine zu sich nehmen, um Ihre Haut geschmeidig und glatt zu halten.

Gibt es Vitamine für Haut und Haar?

Einige Vitamine und Mineralstoffe sind nicht nur für die Haut, sondern auch für das Haar wichtig. Biotin zum Beispiel ist besonders bekannt. Es stärkt die Nägel, verbessert das Aussehen der Haut und macht das Haar stark und schön. Vitamin C, Zink und Selen sind ebenfalls wichtig für das Haar.

Wenn Sie Ihrem Körper regelmäßig Vitamine zuführen, werden Sie positive Veränderungen bemerken, nicht nur bei Ihrer Haut. Ein erfreulicher Nebeneffekt dabei ist, dass auch Ihre Haare und Nägel davon profitieren können.

Wo kann ich Vitamine für die Haut kaufen?

Vitamine für die Haut können an verschiedenen Stellen erworben werden. Es ist interessant zu wissen, welche Vitamine Sie Ihrem Körper in welcher Zusammensetzung zuführen wollen. So sind zum Beispiel verschiedene Nahrungsergänzungsmittel in Apotheken erhältlich. Sie können sich dort auch beraten lassen, welche Kombination für Sie am besten geeignet ist.

Sie können Vitamine für die Haut aber auch in gewöhnlichen Drogerien kaufen. Anbieter wie Rossmann oder dm bieten eine breite Palette von entsprechenden Produkten an. Um eine noch genauere Vorstellung von den möglichen Kombinationen und Dosierungen zu bekommen, empfehlen wir Ihnen, auch einen Blick in Online-Shops zu werfen, denn Online-Shopping kann viele Vorteile haben.

So können Sie beispielsweise Produkte verschiedener Anbieter vergleichen. Das gilt sowohl für die Inhaltsstoffe als auch für den Preis. Sie können die Artikel in aller Ruhe vergleichen – auch nachts – und dann entscheiden, welche Dosis und Kombination Sie verwenden möchten. Und wenn Sie online kaufen, können die Produkte schnell und einfach geliefert werden. Auch größere Mengen können bestellt werden.

Unser Fazit

Vitamine sind lebenswichtig. Aber sie sind auch wichtig für Ihr persönliches Wohlbefinden und Ihr Aussehen. Als größtes Organ des Körpers braucht die Haut viel Aufmerksamkeit und noch mehr Vitamine und Mineralstoffe. Eine ausgewogene Ernährung ist in der Regel ausreichend, um einen gesunden Körper zu erhalten. Aber schon kleine Ungleichgewichte können zu Mangelerscheinungen führen.

Wenn Sie unter trockener Haut, sehr feinen Falten oder sogar Akne leiden, sollten Sie die Wirkung von Vitaminen auf Ihre Haut untersuchen. Möglicherweise müssen Sie zusätzliche Vitamine einnehmen, d. h. hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, ist es immer ratsam, zuvor Ihren Arzt zu konsultieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.