So kann Astaxanthin bei Haarausfall helfen – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Kann Astaxanthin bei Haarausfall wirklich helfen? Starker Haarausfall ist nicht nur peinlich, sondern kann auch das Selbstvertrauen erheblich beeinträchtigen. Menschen, die unter starkem Haarausfall leiden, suchen oft nach Heilmitteln: Asta-Xanthin ist eines davon. Als natürliche Substanz ist es relativ sicher und daher in vielen Ergänzungsformen erhältlich.

In diesem Artikel erklären wir, was das Antioxidans genau ist, wie es wirkt und ob es wirklich gegen Haarausfall hilft. Schließlich informieren wir Sie über mögliche Nebenwirkungen und was bei der Einnahme von Astaxanthin zu beachten ist.

Was ist Astaxanthin?

Astaxanthin bei Haarausfall Was ist Astaxanthin

Astaxanthin ist eine natürliche Substanz, die zur Familie der Carotinoide gehört. Es ist dem Carotinoid Beta-Carotin strukturell ähnlich. Asta-Xanthin und Carotinoide sind im Allgemeinen schlecht wasserlöslich und werden daher im Darm nur schlecht aufgenommen. Der Stoff wird dann mit kleinen Fetttröpfchen im Blut transportiert, bis es schließlich in der Leber verstoffwechselt wird.

Die dabei entstehenden Abbauprodukte werden mit den Fäkalien ausgeschieden. Astaxanthin kommt in der Natur an vielen Stellen vor: in Algen, in den Federn einiger Vögel, in Fischen und in Krustentieren. Obwohl der Stoff nicht als Arzneimittel zugelassen ist, wird es auf dem Markt als Nahrungsergänzungsmittel angeboten und verkauft. Bei schweren Erkrankungen oder längerem Gebrauch sollte vor der Anwendung immer ein Arzt konsultiert werden.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Der in diesem Artikel behandelte Stoff, Asta-Xanthin ist eine natürliche Substanz, die zur Gruppe der Carotinoide gehört. Es wird in der Regel aus Algen und Schalentieren extrahiert.
  • Die Wirkung von Astaxanthin bei Haarausfall ist nicht ausdrücklich nachgewiesen worden. Seine antioxidativen Eigenschaften können jedoch den Haarausfall aufgrund der negativen Auswirkungen von oxidativem Stress positiv beeinflussen.
  • Dieses Antioxidans ist nicht als Arzneimittel zugelassen, sondern wird als Nahrungsergänzungsmittel zur Ergänzung der konventionellen Behandlung eingesetzt. Es wird normalerweise in Form von Kapseln eingenommen.

Astaxanthin bei Haarausfall: Das sollten Sie wissen

Wir haben nachfolgend eine Liste mit häufig gestellten Fragen und den jeweiligen Antworten zum Thema Astaxanthin bei Haarausfall zusammengestellt und beantworten sie in den folgenden Abschnitten ausführlich.

Wie wirkt sich Asta-Xanthin bei Haarausfall aus?

Astaxanthin bei Haarausfall Wirkung

Es ist noch nicht abschließend bewiesen, dass der Stoff das Haarwachstum fördert oder sogar hilft, Haarausfall zu verhindern. Studien haben jedoch die negativen Auswirkungen von oxidativem Stress auf das Haar gezeigt: Freie Radikale tragen demnach signifikant zum Haarausfall bei. Da Astaxanthin ein starkes Antioxidans ist, kann es das Haarwachstum fördern und Haarausfall reduzieren. Diese Theorie hat sich jedoch noch nicht bestätigt.

Was sind die Nebenwirkungen von Astaxanthin?

Da Astaxanthin ein natürlicher Stoff ist, der hauptsächlich in Schalentieren vorkommt, sollten Sie vor der Einnahme von Astaxanthinsupplements prüfen, ob Sie allergisch gegen Schalentiere sind. Menschen mit einer bestätigten Allergie gegen Schalentiere sollten vor der Einnahme die Quelle des Astaxanthins überprüfen.

Falls das Antioxidans aus Schalentieren stammt, kann das Ergänzungsmittel Rückstände enthalten, die schwere allergische Reaktionen hervorrufen können. Eine klinische Studie hat gezeigt, dass die Einnahme von sechs Milligramm aus Meeresalgen acht Wochen lang ohne Nebenwirkungen möglich war. Menschen, die andere Medikamente einnehmen, sollten vor der Einnahme des Stoffes aber einen Arzt konsultieren.

Der Stoff wirkt sich auf die Leberenzyme aus und kann daher mit anderen Arzneimitteln interferieren oder sogar deren Wirkung verhindern. Abgesehen davon sind derzeit keine weiteren Nebenwirkungen bekannt. Da es jedoch keine Forschungsdaten über die Verwendung des Stoffes bei Kindern und Jugendlichen, Schwangeren und stillenden Müttern gibt, sollten diese Personengruppen den Stoff nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Wie lange dauert es, bis die Wirkung einsetzt?

Astaxanthin muss sich erst im Körper anreichern, bevor es seine Wirkung entfalten kann. Die Wirkung hält mindestens zwei bis drei Wochen, manchmal bis zu einem Monat an. Je nach Ihrem Stoffwechsel und Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand kann dieser Prozess länger oder kürzer dauern.

Wie wird Astaxanthin verwendet?

Der Stoff wird als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Die meisten dieser Produkte sind in Kapselform erhältlich und sollten täglich mit viel Wasser eingenommen werden. Es gibt den Stoff aber auch in Pulverform.

Wie das bekannte Beta-Carotin wird der Wirkstoff im Darm besser aufgenommen, wenn Astaxanthin mit fetthaltigen Nahrungsmitteln eingenommen wird. Die Dosierung von Astaxanthinkapseln liegt in der Regel zwischen zwei und zehn Milligramm pro Kapsel, wobei eine Kapsel pro Tag eingenommen werden sollte.

Wie wirkt Astaxanthin im Körper?

Der Stoff wirkt in vielen verschiedenen Bereichen im Körper. Wir haben eine Übersicht erstellt, die Ihnen hilft, den Überblick über die Wirkung von Astaxanthin auf den Organismus zu behalten. Asta-Xanthin wirkt als Antioxidans, das oxidativen Stress verhindern und die vorzeitige Alterung der Zellen verringern kann. Einigen Studien zufolge kann der Stoff schwere Zellschäden reduzieren, die sonst zu Krebs führen könnten.

In Tierstudien hemmte Astaxanthin die Freisetzung bestimmter entzündlicher Neurotransmitter. Die Wirkung war ähnlich wie die von Kortison und antiallergischen Medikamenten, aber schwächer. Dieser Effekt ist besonders für Asthmatiker interessant. Eine Studie am Menschen wurde jedoch noch nicht durchgeführt.

In einer anderen Tierstudie an diabetischen Mäusen konnte Astaxanthin den oxidativen Stress in den Insulin-sezernierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse reduzieren und damit das Fortschreiten schädlicher Prozesse verringern. In anderen Studien senkte der Stoff den Blutdruck durch Erweiterung der Blutgefäße. Studien haben außerdem gezeigt, dass der Stoff die Herzfrequenz bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen senkt.

Darüber hinaus wurden Plaques in den Blutgefäßen abgebaut und bestehende stabilisiert. Auch die Bildung von Blutgerinnseln wurde verhindert. Andere Studien haben gezeigt, dass Astaxanthin die Erholung der Muskeln nach dem Sport beschleunigt, die Haut widerstandsfähiger gegen UV-Schäden macht, die Spermienqualität verbessert und die Erholung des Gehirns nach einem Schlaganfall unterstützt.

Insbesondere die Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln werben häufig mit Astaxanthin, das die Netzhaut des Auges schützen soll, auch Retina genannt. Die deutsche Verbraucherschutzbehörde hat jedoch darauf hingewiesen, dass diese Wirkung wissenschaftlich nicht nachgewiesen ist.

Unser Fazit

Dass Astaxanthin eine natürliche Substanz ist, die zur Familie der Carotinoide gehört und zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper hat, haben wir bereits dargelegt. Als Antioxidans reduziert es den oxidativen Stress und die vorzeitige Alterung der Haut. Der Stoff unterstützt auch das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System, indem es zum Beispiel den Blutdruck senkt.

Seine positiven Auswirkungen auf das Haarwachstum und die Verringerung des Haarausfalls sind jedoch noch nicht wissenschaftlich erwiesen. Da die antioxidativen Eigenschaften von Asta-Xanthin jedoch freie Radikale bekämpfen, die auch mit Haarausfall in Verbindung gebracht werden, vermuten Wissenschaftler, dass Astaxanthin bei Haarausfall eine positive Rolle spielt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.