Biohacking: Was genau ist der neue Trend? – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Biohacking ist hierzulande ein nur Wenigen bekannter Begriff. Diese in Deutschland relativ neue Bewegung, die ihren Ursprung in Cambridge (Massachusetts, USA) hat, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Humanbiologie.

Dabei geht es jedoch nicht nur um das Wissen, das für gewöhnlich im Biologieunterricht gelernt wird. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine umfassende Einführung in das Thema Biohacking geben und Ihnen die neuesten Erkenntnisse in diesem Bereich präsentieren.

Welche Neuigkeiten gibt es in Deutschland in Bezug auf Biohacking?

Der Trend zum Biohacking begann vor einigen Jahren in den USA. David Asprey, der Gründer von Bulletproof Lab, entwickelt seit 20 Jahren Nahrungsergänzungsmittel, Fitnessgeräte und anderes. Er bezeichnet sich selbst als Biohacker. In Deutschland ist diese Bewegung jedoch noch relativ wenig verbreitet, aber immer mehr Menschen auch hierzulande möchten ihren Körper und vor allem ihre Leistungsfähigkeit optimieren.

Beispielsweise fand die erste Biohacking-Konferenz namens „FlowFest“ 2017 in Berlin statt und eine zweite Konferenz 2018 in München. Wie sich also unschwer erkennen lässt, wird diese Bewegung auch hierzulande immer beliebter. Immer mehr Menschen wollen das Beste aus ihrem Körper herausholen und sind bereit, technische Hilfsmittel zu nutzen, um dies zu erreichen, ohne dabei die Umwelt und die Nachhaltigkeit zu vernachlässigen oder gar zu verachten.

Andererseits können Sie auch von Zeit zu Zeit Informationen vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit lesen, doch diese Informationen beziehen sich hauptsächlich auf Experimente mit „Biologie-Bausätzen“, bei denen es aber eher um Gentechnik und Genmanipulation geht. Deshalb gibt es hier immer wieder heftige Kritik und Warnungen, denn dieser Teil des Biohackings ist ethisch sehr fragwürdig.

Seit Ende der 2000er Jahre ist weltweit eine schnell wachsende Bewegung von Amateuren, Enthusiasten, Studenten und ausgebildeten Wissenschaftlern entstanden. In Europa gibt es derzeit über 20 Gruppen, in den USA und Kanada sind es bereits über 30. Vor allem in den USA ist die Situation mittlerweile sehr positiv. Dies ist vor allem auf eine langjährige Partnerschaft mit dem FBI zurückzuführen, das seit vielen Jahren Biohacking-Konferenzen, -Workshops und -Wettbewerbe unterstützt.

Was ist Biohacking?

Was ist Biohacking

Grundsätzlich ist Bio-Hacking noch sehr vielfältig, da die Anhänger dieser Bewegung eindeutig Lust am Experimentieren haben. Biohacking kann daher von einfacher Selbstheilung bis hin zur Manipulation der eigenen DNA reichen. Eine Definition gibt es hier also nicht. Der Begriff kann auch nicht vollständig definiert werden, solange nicht klar ist, in welchem Bereich dieser Eingriff in die menschliche Biologie stattfindet.

Beim experimentellen Bio-Hacking kann die Manipulation bzw. der Eingriff von der Implantation eines Funkspeicherchips direkt unter die Haut bis hin zum Einsetzen spezieller Hörimplantate reichen. In einem vereinfachten und allgemeineren Gebrauch bezieht sich der Begriff Biohacking jedoch auf die biologischen Prozesse im Körper, die optimiert werden können.

Biohacking wird als eine Do-it-yourself-Bewegung in der Biologie oder Biotechnologie definiert, bei der Einzelpersonen und Organisationen die Fortschritte der Biologie und der Umweltwissenschaft für ihre eigenen Ziele nutzen. Kurz gesagt bedeutet dies, dass Bio-Hacker neue Erkenntnisse in der Biologie mit den Lehren über den menschlichen Körpers und der Hacker-Philosophie kombinieren.

So ist es möglich, bestimmte Körperprozesse oder sogar Leistungseinschränkungen vorteilhaft zu verändern. Biohacking wird von vielen als die perfekte Einführung in die optimale Leistung angesehen. Biohacker tun daher alles, um ihre Leistung zu optimieren, damit sie die idealste Version von sich selbst und ihrem Körper erreichen.

Dazu müssen sie jedoch ihren Körper gut kennen und mit den biologischen Prozessen vertraut sein. Wenn Sie auch Biohacker werden wollen, reicht es also nicht aus, wenn Sie einen Zusammenhang zwischen einer schlechten Nacht und Ihrer Leistung am nächsten Tag herstellen können.

Tipps für Biohacking Anfänger: Wie geht man vor?

Wenn Sie Biohacking nicht nur für einen kurzfristigen Energieschub, sondern auch zur langfristigen Optimierung Ihres biologischen Ichs nutzen möchten, eignen sich die folgenden Methoden und Aktivitäten dabei besonders gut:

Tipp 1: Meditieren Sie täglich, um Ihre geistige Leistungsfähigkeit zu steigern. In Verbindung mit regelmäßigen Yogaübungen, Bewegung an der frischen Luft und Atemübungen wirkt dies vor allem im mentalen Bereich wahre Wunder.

Tipp 2: Essen Sie vor allem buntes Gemüse und trinken Sie viel Wasser. Buntes Gemüse bindet schneller und besser die freien Radikale in Ihrem Körper und eliminiert sie. Das wirkt wie eine Entgiftungskur. Wenn Sie ausreichend Wasser trinken, können Sie Ihre inneren Organe reinigen und dafür sorgen, dass Ihre Zellen optimal mit Wasser versorgt werden.

Tipp 3: Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Schlaf in einer gesunden Umgebung bekommen, damit Ihr Körper nachts genügend Zeit hat, um die natürliche Regeneration Ihrer Zellen wieder in Gang zu bringen. Ohne gesunden, erholsamen Schlaf wird Biohacking nämlich keinesfalls funktionieren.

Tipp 4: Stellen Sie auf eine ketogene Diät um und praktizieren Sie intermittierendes Fasten. Das bedeutet, dass Sie bewusst eine kalorien- und fettarme Diät einhalten. Dadurch wird Ihr Energiestoffwechsel in kurzer Zeit umgestellt und Sie haben viel mehr Energie zur Verfügung. Intermittierendes Fasten wird auch so genannt, weil Sie über lange Zeiträume des Tages nichts oder nur sehr wenig essen. Dadurch wird jedoch automatisch Ihr Blutzuckerspiegel gesenkt und überschüssiges Fett auf gesunde und natürliche Weise abgebaut.

Tipp 5: Thermogenese ist auch Teil von Biohacking. Die einfachste Art, kalte Thermogenese zu praktizieren, besteht darin, kalt zu duschen oder, noch besser, mit morgendlichen Wechselduschen. Das verbessert nicht nur Ihr Immunsystem, sondern stärkt es auch, verbessert die Durchblutung und steigert allgemein die Fettverbrennung. In Kombination mit regelmäßigen Saunabesuchen ist dies der optimale Biohack, um Vitalität, Energie und Gesundheit zu fördern.

Was Sie über Biohacking wissen sollten

Biohacking Das sollten Sie wissen

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Biohacking?

Generell bietet Ihnen Bio-Hacking viele gesundheitliche Vorteile.
Um den Körper und die allgemeine Leistungsfähigkeit zu optimieren, besteht Bio-Hacking aus einer gesunden Ernährung, körperlicher Bewegung und optimierter Gehirnleistung. Grundsätzlich kann Biohacking in drei Bereiche unterteilt werden, die da wären:

  • Mindhacking
  • Foodhacking
  • Bodyhacking

Die Kombination dieser drei Komponenten beim Biohacking führt zu einer Veränderung der Gewohnheiten durch den Einsatz geeigneter Methoden und Techniken. Dies führt zu einer Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Außerdem wird Ihr Immunsystem gestärkt und Sie haben mehr Energie. Selbst ein gesunder Wechsel von Stress und Anspannung wird durch gezieltes Biohacking erleichtert. Denn Sie werden in der Lage sein, Alltagsprobleme schneller zu bewältigen und leichter zu lösen.

Ist Bio-Hacking eine Anti-Aging-Methode?

Die Geschwindigkeit, mit der wir altern, ist in unseren Genen verankert. Natürlich kann der natürliche Alterungsprozess auch durch eine optimale und gesunde Lebensweise beeinflusst werden. So können beispielsweise neue Ernährungsgewohnheiten, körperliche Bewegung und ausreichender Schlaf einerseits das Zellwachstum beschleunigen und andererseits den Alterungsprozess verlangsamen.

Biohacking kann daher tatsächlich als eine optimale Anti-Aging-Methode angesehen werden. Denn auch in dieser Hinsicht können Sie Ihren Körper optimieren. Zunächst einmal wird dabei viel über den Schlaf gesprochen, der immer ausreichend und regenerierend sein sollte. Der menschliche Körper nutzt diese Zeit für die Zellerneuerung und die Regeneration im Allgemeinen.

Aber auch eine spezielle „Anti-Aging“-Ernährung kann beim Biohacking Wunder bewirken. Eine ausgewogene und sehr gesunde Ernährung kann im Allgemeinen das Risiko eines Schlaganfalls, Herzinfarkts oder einer Thrombose verringern. Die wichtigsten Bestandteile einer solchen Ernährung sind Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Ballaststoffe, gesunde und hochwertige Öle, ungesüßte Tees, Fruchtgetränke und viel Wasser.

Insbesondere grüner Tee und seine Wirkungen, wie die Freisetzung von Dopamin und Alpha-Stalin, können eine ähnliche Wirkung haben. Dies legt nahe, dass nicht nur Diäten notwendig sind, um sich und seinen Körper etwas Gutes zu tun. Eine gute Hydratation ist ebenfalls wichtig, wenn Sie Biohacking gleichzeitig als Anti-Aging-Methode anwenden möchten.

Was sind die Vorteile von Biohacking für die Fitness?

Prinzipiell ist wohl jeder Mensch an körperlicher Fitness interessiert. Aber die stellt sich natürlich nicht von selbst ein. Biohacking beruht jedoch auf drei sich ergänzenden Säulen. Eine gesunde Ernährung ist immer mit Fitness verbunden und umgekehrt. Daher reicht eine gesunde Ernährung allein nicht aus. Eine angemessene Bewegung an der frischen Luft ist ebenfalls wichtig.

Beim Biohacking geht es jedoch weniger darum, ins Fitnessstudio zu gehen. Stattdessen konzentrieren sich erfahrene Biohacker darauf, das zu nutzen, was sie bereits haben oder was ausreicht, um bestimmte Gewohnheiten auf sinnvolle Weise zu ändern. Das Fahrrad anstelle des Autos, Treppen steigen statt einen bequemen Fahrstuhl zu benutzen, tägliche Übungen der Achtsamkeitsmeditation mit langen Spaziergängen kombinieren, wären einige Beispiele.

Diese verbesserten Techniken durch Biohacking führen zu einer erhöhten Leistungsfähigkeit in Bezug auf Konzentration und Fitness, aber auch das Wachstum und der Stoffwechsel der Zellen wird angeregt. Übrigens ist auch das Muskelwachstum optimiert, wenn man ein richtiger Biohacker ist.

Allerdings ist es wichtig, dass Sie darauf achten, dass sich Ihr Körper nach einer Trainingseinheit ausreichend erholt. Die Muskelmasse nimmt nur während dieser Erholungsphase zu. Es wurden zu dem Thema Biohacking auch Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit von injizierten genetischen Materials zu testen. Ziel ist es dabei nicht nur, die körperliche Kraft zu verbessern, sondern auch die Expression von Muskelwachstumsfaktoren zu verändern oder zu erhöhen.

Biohacking und Schlaf

Angemessener Schlaf ist neben Bewegung in jeglicher Form ein sehr wichtiger Bestandteil des Biohackings. Aber nicht nur das. Während eines guten Schlafs beginnt der Körper, seine Zellen zu reparieren. Deshalb sehen Sie morgens immer frischer aus als abends. Sogar Ihr Gehirn kann schneller und besser arbeiten, wenn es ausreichend Schlaf bekommt. Deshalb sind Ihre Konzentration und Leistungsfähigkeit am Morgen besonders gut.

Da Biohacking immer eine Form der Selbstoptimierung ist, ist es immer wichtig zu wissen, wie viel Schlaf man braucht. Das kann unterschiedlich sein, denn auch in dieser Hinsicht sind nicht alle Menschen gleich. Für Erwachsene sind sechs bis acht Stunden Schlaf ideal. Diese Stunden Schlaf sind aber nur dann gut für die Fitness, wenn Sie gut schlafen und sich am nächsten Morgen wirklich ausgeruht fühlen.

Beeinflusst Biohacking die geistige Leistungsfähigkeit?

Geistige Leistungsfähigkeit ist im Wesentlichen die Fähigkeit des Gehirns, auf einem bestimmten Niveau zu funktionieren. Beim Biohacking geht es vor allem um Leistung und Konzentration. Erfahrene Biohacker verwenden verschiedene Methoden, um die bestmögliche Optimierung zu erreichen. Diese können jedoch oft auch kombiniert werden.

Neben den einzelnen Methoden, die Sie zur Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit einsetzen können, ist es im Bereich Biohacking besonders wichtig, das Gehirn mit ausreichend Energie zu versorgen. Dies geschieht in der Regel durch die Aufnahme von Glukose oder Ketonkörpern. Erfahrene Biohacker bevorzugen jedoch Ketone, da der Körper sie bis zu 21-mal schneller in Energie umwandelt.

Das intermittierende Fasten, das unter Anhängern der Biohacking Szene sehr verbreitet ist, hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit. In Kombination mit einer speziellen Ernährung führt dies schließlich zu einer wesentlich geringeren Kalorienzufuhr, was langfristig zu einer besseren Gedächtnisleistung führt.

Fasten an sich sorgt dafür, dass das Gehirn länger und nachhaltiger arbeitet, was vor allem bei schwierigen geistigen Aufgaben sehr hilfreich ist. Gruppen von Biohackern arbeiten an entsprechenden Techniken, um ähnliche Vorteile oder Veränderungen zu erzielen. Dazu gehören elektronische Gedächtnisstützen oder Geräte für die erweiterte Realität (Augmented Reality).

Biohacking und Meditation

Um die geistige Leistungsfähigkeit durch gezieltes Biohacking zu steigern, ist es wichtig, nicht nur auf eine gesunde Ernährung zu achten. Meditation kann in dieser Hinsicht eine unglaubliche Hilfe sein. Zusammen mit Atemübungen und Yoga ist sie genau die Methode, um Körper und Geist wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen und das vorhandene Potenzial, auch im Gehirn, zu aktivieren.

Die tägliche Meditation wirkt wie ein Jungbrunnen, denn die Atmung wird vertieft und entspannt, das Herz schlägt langsamer, die Muskelspannung wird gelockert und der Blutdruck sinkt. Dadurch wird auch Ihr Gehirn wieder aktiver und funktionsfähiger. Außerdem wurde nachgewiesen, dass fünf Minuten Meditation pro Tag die Konzentrationsfähigkeit erheblich verbessern. Das Gehirn lässt sich so langfristig tatsächlich ändern.

Welche bekannte Bücher gibt es über Biohacking?

Jeder Biohacker macht im Laufe der Zeit unterschiedliche Erfahrungen. Das liegt zum Teil daran, welchem Zweck die Methode dienen soll. Eine Person möchte dadurch ihre geistigen Fähigkeiten steigern, die andere widerrum möchte ihre körperliche Fitness steigern. Auch Sie werden also Ihre eigenen Erfahrungen mit Biohacking machen.

An dieser Stelle legen wir interessierten Lesern nahe, sich geläufige Bücher über Biohacking anzusehen und gegebenenfalls zu lesen, da die Autoren dort viele wertvolle Informationen über das relativ neue Thema bereitstellen. Eine kurze Online-Suche reicht meist schon aus.

Wie sieht die Ernährung beim Biohacking aus?

Grundsätzlich sollten Sie beim Biohacking nur Lebensmittel mit möglichst wenigen Zusatzstoffen in Ihre Ernährung aufnehmen. Das bedeutet im Idealfall eine „artgerechte“ und regional angepasste Ernährung. Wenn Sie also das nächste Mal einkaufen gehen, sollten Sie gesunde Lebensmittel aus Ihrer Region bevorzugen, die möglichst frisch verarbeitet werden können.

Kaufen Sie auch bevorzugt Produkte, die unverpackt angeboten werden. Vor allem Plastikverpackungen können sich negativ auf die Hormone auswirken. Versuchen Sie, Lebensmittel zu vermeiden, die Zucker oder zu viele Kohlenhydrate enthalten. Bevorzugen Sie stattdessen Lebensmittel und Getränke, die Polyphenole enthalten, wie z. B. grüner Tee, Hagebutte, Sanddorn, Heidelbeeren und Brombeeren.

Darüber hinaus wird Ihr individueller Ernährungsplan immer bis zu einem gewissen Grad von Ihren genauen Biohacking Zielen abhängen. Die meisten erfahrenen Biohacker entscheiden sich jedoch für eine ketogene Diät. Diese Ernährung versorgt den Körper mit vollwertigen und gesunden Lebensmitteln, die unser Leben energiegeladener und erfolgreicher machen. Deshalb sollten Sie die folgenden Lebensmittel unbedingt in Ihre Ernährung aufnehmen:

  • Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte
  • Gesunde Öle und Fette vorzugsweise Kokosnussöl und Fischöl
  • Milchprodukte, vor allem Bio-Käse und -Butter
  • Proteine, vor allem Eier und mageres Rindfleisch, Truthahn, Huhn und Fisch
  • Buntes Gemüse und Obst je nach Region und Jahreszeit, am besten bevorzugt grünes Gemüse

Um sofort mit einer gesünderen Ernährung zu beginnen, ist es ideal, die Küche zu entrümpeln. Streichen Sie alles, was nicht zu Ihrer ketogenen Ernährung passt. Brot, Nudeln, Reis, Zucker oder auch Mais, Bohnen und Milch sollten daher durch gesunde, kohlenhydratarme und fettfreie Lebensmittel ersetzt werden.

Wie kann ich mit Bio-Hacking beginnen?

Im Grunde genommen haben Sie bereits mit Biohacking begonnen. Selbst wenn Sie morgens eine Tasse Kaffee trinken, um sich wach zu fühlen, sind Sie ein Bio-Hacker. Oder wenn Sie Eiswasser verwenden, um sich in stressigen Alltagssituationen neue Energie zu verschaffen. Wenn Sie all das aus Ihrem Unterbewusstsein hervorholen und mit bewusstem Bio-Hacking beginnen möchten, haben wir abschließend hier eine kurze Anleitung für Sie:

  • Setzen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie Ihren Rücken
  • Atmen Sie tief durch die Nase ein und halten Sie den Atem 5 Sekunden lang an, bevor Sie die Luft langsam und bewusst durch den Mund ausströmen lassen. Machen Sie dann eine Pause von 5 Sekunden und wiederholen Sie den Vorgang. Wiederholen Sie das Ganze drei- bis fünfmal
  • Trinken Sie dann ein großes Glas Wasser
  • Stehen Sie schließlich wieder auf und bewegen Sie Ihren Körper erneut, indem Sie Liegestütze, Hampelmänner oder Klimmzüge machen.

Abgesehen von dieser Übung, die Sie zwischen zwei stressigen Meetings durchführen können, beginnt Biohacking immer im Geist. Wenn Sie also bereit sind, Ihr Leben, Ihren Lebensstil und Ihre Essgewohnheiten zu ändern, können Sie loslegen. Der erste Schritt ist immer die Selbstanalyse. Sie können die folgenden Fragen als Checkliste verwenden, um Ihr persönliches Bio-Hacking-Programm zu starten:

  • Möchten Sie im Leben insgesamt motivierter, konzentrierter und effektiver sein?
  • Möchten Sie den Alterungsprozess Ihrer Zellen durch Biohacking aufhalten und sich gleichzeitig fit und energiegeladener fühlen?
  • Ist es für Sie wichtig, Ihr Immunsystem zu stärken und das Muskelwachstum zu fördern?
  • Möchten Sie sich gesünder und bewusster ernähren, um Ihre Gesundheit und Ihren Körper zu optimieren?
  • Möchten Sie Ihre geistige Leistungsfähigkeit optimieren, weil Sie derzeit zu viele Dinge zu erledigen haben und zu schnell erschöpft sind?
  • Möchten Sie Gewicht verlieren und Ihren Körper nach innen und außen hin zu optimieren
  • Möchten Sie besser mit stressigen Situationen umgehen können und im Allgemeinen gelassener werden

Unser Fazit

Biohacking steckt vor allem in Deutschland noch in den Kinderschuhen, erfreut sich aber insgesamt immer größerer Beliebtheit. Mit den Methoden dieses neuen Trends soll sich die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit signifikant erhöhen lassen und sogar die Zellalterung soll auf diese Weise verlangsamt werden können.

In unserem Leitfaden haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu Bio-Hacking zusammengestellt und versucht, Ihnen einige Tricks und Methoden auf den Weg zu geben, Biohacking auch in Ihrem Alltag integrieren zu können, um das Beste aus sich und Ihrem Körper herausholen zu können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.