Die Wirkung von Chlorella erklärt – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Seit einigen Jahren gilt die Chlorella, eine kleine Süßwasseralge, als natürliches Heilmittel, das für viele Zwecke eingesetzt werden kann, als wahres Superfood. Doch wie steht es wirklich um die Gesundheitsversprechen, die sich um die Mikroalge ranken? Welche Wirkung kann sie tatsächlich haben?

In diesem Artikel sagen wir Ihnen alles, was Sie über Chlorella wissen müssen und werfen einen ausführlichen und neutralen Blick auf die gesundheitlichen Vorteile von Mikroalgen. Wenn Sie noch unbeantwortete Fragen zur Verwendung, zu den tatsächlichen Wirkungen und dazu haben, wie man die Alge richtig verzehrt, um in den vollen Genuss ihrer positiven Wirkung zu kommen, sind Sie bei uns genau richtig!

Die Wirkung von Chlorella: Das sollten Sie wissen

Chlorella Das sollten Sie wissen

Ein paar kleine Algen können nicht viel bewirken? Dann haben Sie falsch gedacht! Chlorella, eine kleine Grünalge, ist ein echtes Multitalent. Sie kann sich auf viele Bereiche des menschlichen Körpers sehr positiv auswirken und ist außerdem sehr gut verträglich. In den folgenden Abschnitten finden Sie die wichtigsten Informationen über die Mikroalgen und ihre Wirkung.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Chlorella ist die einzige Mikroalge, die in Süßwassergewässern vorkommt. In Ostasien ist sie seit Jahrzehnten Teil einer gesunden Ernährung und in Deutschland gehört sie seit Anfang der 2000er Jahre ebenfalls zur Ernährung vieler Menschen.
  • Die Mikroalge hat viele positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Unter anderem stärkt sie das Immunsystem, hilft bei der Bekämpfung von Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verbessert die Gesundheit des Verdauungstrakts und erweist sich sogar als gutes Mittel in der Krebstherapie.
  • Chlorella enthält eine Vielzahl an Nährstoffen, darunter Mineralien, Vitamine, Aminosäuren, Ballaststoffe und vieles mehr. Sie ist außerdem eine ideale Quelle für Vitamin B12, Eisen und Folsäure, weshalb sie auch für Vegetarier, Veganer und Schwangere interessant ist.

Was ist Chlorella?

Chlorella ist eine sehr kleine, einzellige Süßwasseralge, die der Gattung der Grünalgen angehört. Ihr Name leitet sich vom lateinischen Wort für „kleines junges Grün“ ab. Sie ist seit Jahrzehnten als Teil einer gesunden Ernährung in Ostasien sehr beliebt. Seit Anfang der 2000er Jahre wird sie auch in Deutschland immer bekannter und beliebter.

Die Mikroalge ist einer der ältesten lebenden Organismen auf der Erde, was sie besonders widerstandsfähig und anpassungsfähig macht. Dank ihrer zahlreichen und starken Zellwände kann sie Schadstoffe leicht aufnehmen und binden. Ihre grüne Farbe verdankt sie ihrem hohen Chlorophyllgehalt; keine andere Pflanze enthält mehr Chlorophyll als die Chlorellaalge.

Gibt es Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen von Chlorella?

Im Allgemeinen wird Chlorella gut vertragen. Die einzigen bekannten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Schwindel. Sie können in den ersten Wochen nach der Einnahme auftreten, wenn sich der Körper an das Produkt gewöhnt. Es kann sich dabei um Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Entgiftung handeln, sie können aber auch auf eine Überdosierung oder Unverträglichkeit hindeuten und sollten sorgfältig überwacht werden.

Wenn Sie mit einer niedrigen Dosis beginnen und diese langsam steigern, können Sie das Risiko von Nebenwirkungen minimieren. Bei gleichzeitiger Anwendung von Antikoagulantien kann es zu Wechselwirkungen kommen. Da Chlorella reich an Vitamin K ist, kann sie die Wirkung von Antikoagulanzien verringern. Dies kann das Risiko von Thrombose der Blutgefäße und Blutgerinnseln erhöhen.

Welche Nährstoffe enthält Chlorella?

Chlorella ist eine wahre Nährstoffbombe. Sie enthält viele wichtige Nährstoffe, die der menschliche und sogar der tierische Körper benötigt, darunter Mineralien, Vitamine, ungesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Enzyme und Aminosäuren. Außerdem enthält sie Wirkstoffe wie Chlorophyll, Glykoproteine, Carotinoide und Polysaccharide.

Chlorella ist eine ideale Quelle für Eisen und Folsäure und eignet sich daher besonders für schwangere Frauen, die oft mit Mangelerscheinungen kämpfen. Eine Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass 6 Gramm pro Tag das Risiko einer Anämie bei schwangeren Frauen deutlich senken können. Die Alge ist außerdem eine der wenigen pflanzlichen Quellen für Vitamin B12. Sie nimmt Vitamin B12 aus ihrer Umgebung auf und kann es speichern.

Studien haben die Bioverfügbarkeit von Vitamin B12 in Chlorellaalgen dabei bereits bestätigt. Sie enthält 100 Mikrogramm dieses Vitamins pro 100 Gramm, was einer relativ hohen Konzentration entspricht. Zudem kann der Körper das darin enthaltene Vitamin B12 optimal verwerten. Einige Wissenschaftler forschen aber noch daran, ob der Bedarf an Vitamin B12 allein durch den Verzehr der Mikroalgen vollständig gedeckt werden kann.

Welche verschiedenen Arten der Einnahme gibt es?

Mikroalgen sind in verschiedenen Formen als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Häufig wird sie als Wirkstoffkombination mit der Blaualge Spirulina verkauft, die eine ähnliche Wirkung wie Chlorella hat. Sie können zwischen Pulver, Tabletten oder Kapseln wählen. Die Unterschiede sind weiter folgend aufgelistet:

  • Chlorellakapseln: Chlorellakapseln sind mit der Mikroalge gefüllt und haben eine Hülle. Das bedeutet, dass Sie nicht nur Chlorella in seiner reinen Form einnehmen, sondern auch die Substanz, aus der die Hülle hergestellt wurde. Dabei handelt es sich in der Regel um Gelatine oder, im Falle von veganen Produkten, um Carrageen oder Zellulose. Sie sind auch leicht zu dosieren und einzunehmen.
  • Chlorella in Pulverform: Es ist leicht zu dosieren, enthält keine Zusatzstoffe und ist in der Regel billiger als ähnliche Produkte. Allerdings muss es zur Einnahme in Flüssigkeiten wie Wasser gelöst werden.
  • Chlorelltabletten: Hierbei handelt es sich um in Tablettenform gepresstes Chlorella. Chlorellatabletten eignen sich besonders gut für Reisen, sind aber auch zu Hause leicht zu dosieren und einzunehmen. Sie haben einen neutralen Geschmack und sind idealerweise frei von Zusatzstoffen.

Natürlich hängt die Dosierung auch von der Darreichungsform ab, in der die Mikroalgen eingenommen werden. Dabei sollten Sie immer überprüfen, welche jeweiligen Dosierungsvorgaben der Hersteller angibt.

Wie muss Chlorella eingenommen werden, um positive Wirkungen zu erzielen?

Es gibt keine allgemeinen Dosierungsempfehlungen für die Einnahme von Chlorella. Man kann sich jedoch an einer Reihe von Studien orientieren, wobei die Dosen in der Regel im Bereich von 6 bis 10 Gramm liegen.

Anfänger sollten mit einer niedrigeren Dosis beginnen, die sie dann langsam steigern können. Zu therapeutischen Zwecken können jedoch auch höhere Dosen für einen begrenzten Zeitraum verabreicht werden. Die Empfehlungen für den Verzehr von Chlorella sind in der folgenden Liste aufgeführt (Ziel und die jeweilige Menge):

  • Beginner & Neulinge: 1 bis 6 Gramm täglich
  • Normale Dosis: 6 bis 10 Gramm täglich
  • Therapiezwecke: 10 bis 30 Gramm täglich

Die jeweilige Dosiermenge sollte in kleinen Dosen über den Tag verteilt eingenommen werden, z. B. zwei- oder dreimal täglich. Achten Sie außerdem darauf, tagsüber ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Welche Auswirkungen hat Chlorella auf den Körper?

Die Wirkung von Chlorella

Schon eine kleine Menge Chlorella kann sich positiv auf viele Bereiche des Körpers auswirken. Die Alge hat ein breites Spektrum an Effekten und viele Studien haben diese bestätigt. So wurden unter anderem positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System und auf die Darmflora nachgewiesen.

Da viele dieser Studien jedoch in Tierversuchen durchgeführt wurden, sind ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper in bestimmten Bereichen noch nicht schlüssig nachgewiesen und beruhen oft auf persönlichen Erfahrungen. Im Folgenden haben wir die gesundheitlichen Vorteile der kleinen Grünalgen aufgelistet und erläutert:

Entgiftung

Die Mikroalge ist zu einem beliebten Bestandteil von Behandlungen geworden und wird wegen ihrer entgiftenden Wirkung geschätzt. Im Jahr 2008 konnten Forscher in einer Tierstudie mit bleivergifteten Mäusen zeigen, dass die Gabe von Chlorella den Bleigehalt im Blut und im Gewebe signifikant senkte und der normale Immunstatus sehr schnell wieder erreicht wurde. Diese entgiftende Wirkung wurde auch in einigen Humanstudien bestätigt.

Eine Studie mit schwangeren Frauen zeigte z.B., dass die Föten von Frauen, die Chlorella als Zusatztherapie einnahmen, weniger Dioxin aufnahmen als die Föten von Frauen in der Kontrollgruppe. Eine weitere Studie ergab, dass der Verzehr der Alge auch die Dioxinwerte in der Muttermilch signifikant senkte.

Allerdings haben nur wenige andere Studien die Auswirkungen der Entgiftung auf den menschlichen Körper untersucht; die meisten wurden an Tieren durchgeführt. Daher kann die entgiftende Wirkung der Chlorellaalgen auf den menschlichen Körper nicht mit Sicherheit bestätigt werden.

Erhalt der Magen- und Darmgesundheit

Der regelmäßige Verzehr von Chlorella kann sich positiv auf die Darmgesundheit auswirken. Die Alge kann die Darmflora stärken und Stressreaktionen reduzieren, was sich positiv auf die Darmschleimhaut und die Darmbarriere auswirkt. Das bedeutet, dass weniger schädliche Stoffe in den Blutkreislauf gelangen.

Chlorella hat auch eine positive Wirkung auf den Magen. Sie schützt die Magenschleimhaut und kann daher auch zur Vorbeugung von stressbedingten Magengeschwüren beitragen. Außerdem kann die Mikroalge die Symptome von Colitis ulcerosa erheblich verbessern, indem sie die Wundheilung fördert und das Immunsystem stärkt.

Positive Effekte von Chlorella in der Krebstherapie

Mehrere Studien zeigen auch die positiven Auswirkungen der Verwendung von Chlorella während der Krebsbehandlung. In einer Studie konnten die Forscher zeigen, dass 20 Gramm pro Tag das Immunsystem von Patienten, die durch eine Chemotherapie stark geschwächt waren, wieder auf ein nahezu normales Niveau bringen konnten. Es gab keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Andere Forscher konnten in Tierversuchen mit Mäusen zeigen, dass sich die Nebenwirkungen von Chemotherapeutika sehr viel weniger auswirken, wenn die Chemotherapie zusammen mit Chlorella verabreicht wird. Eine weitere Studie ergab, dass Mikroalgen aufgrund ihrer antioxidativen Bestandteile auch das Wachstum von Krebszellen in der menschlichen Leber hemmen können.

Verbesserung des Stoffwechsels und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Der Verzehr von Chlorella hat positive Auswirkungen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen und den Stoffwechsel. Beispielsweise zeigte eine Studie aus dem Jahr 2001, dass die Alge blutdrucksenkende Wirkungen hat. Zehn Gramm pro Tag reichten aus, um den Blutdruck bei fast allen Personen mit Bluthochdruck zu normalisieren. Die Mikroalge hat außerdem eine positive Wirkung auf den Fettstoffwechsel.

Eine Studie an Ratten mit erhöhtem Schlaganfallrisiko ergab, dass nach 21 Wochen Chlorellakonsum die Cholesterinwerte niedriger und die Lebenserwartung höher waren als in der Kontrollgruppe. Eine weitere Studie mit 17 gesunden Patienten und 17 Risikopatienten ergab, dass die Einnahme von Chlorella den Körperfett- und Cholesterinspiegel senkte und den Blutzuckerspiegel kontrollierte.

Darüber hinaus kann sich der regelmäßige Verzehr von Chlorella positiv auf die Gewichtsabnahme und die Verbesserung der Insulinempfindlichkeit auswirken, wodurch die Alge auch vor Diabetes schützen kann.

Stärkung des Immunsystems

Der regelmäßige Verzehr von Chlorella hat einen positiven Effekt auf die Abwehr von Bakterien und Viren durch das körpereigene Immunsystem. Tierversuche haben gezeigt, dass Mäuse mit bestimmten Darmbakterien in der Lage waren, die Bakterien schneller zu beseitigen, wenn ihnen Chlorellaalgen verabreicht wurden. Andere Forscher konnten zeigen, dass das geschwächte Immunsystem von Mäusen durch die Alge stabilisiert werden konnte.

Forscher konnten sogar zeigen, dass der Verzehr von Chlorellaalgen den Schutz von stillenden Müttern vor Infektionen verbessert. Wenn sie während der Schwangerschaft Chlorella einnahmen, wurde festgestellt, dass sie in ihrer Muttermilch einen hohen Anteil an Immunglobulin A hatten, das durch das Stillen an das Baby weitergegeben wird.

Dadurch wird das Immunsystem des Babys gestärkt. Auch Stress kann das Immunsystem schwächen. In zwei separaten Studien konnten die Forscher in Tierversuchen zeigen, dass die Verwendung von Chlorella bestimmte negative Stressreaktionen im Immunsystem abschwächen kann.

Unser Fazit

Chlorella ist ein echter Allrounder mit einem breiten Spektrum an Verwendungsmöglichkeiten und überzeugenden gesundheitlichen Vorteilen. Die Mikroalge ist gut verträglich, einfach einzunehmen und zu dosieren und weist praktisch keine Neben- oder Wechselwirkungen auf.

Viele der gesundheitlichen Vorteile wurden durch Studien belegt. Allerdings wurden die meisten dieser Studien bislang hauptsächlich an Tieren durchgeführt. Daher können einige dieser Effekte nicht offiziell und formal bestätigt werden, sondern sind Vermutungen oder Daten aus persönlichen Erfahrungsberichten. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei der Chlorella um ein gut verträgliches Superfood.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.