Ist eine Vitamin B12 Überdosierung schädlich? – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Viele Menschen haben einen Mangel an Vitamin B12 und nehmen Ergänzungsmittel ein. Oft wird die Frage gestellt, welche maximale Menge an Vitamin B12 eingenommen werden kann, um diesen Mangel zu beheben. Schließlich sollte ein Mangel nicht zu einer Überdosierung führen.

In diesem Artikel wird erklärt, wie es zu einer Überdosierung kommt, wie hoch der Tagesbedarf ist, was die richtige Dosis ist und was Sie bei einer Überdosierung tun können. Wir informieren Sie auch über alle wichtigen Fragen im Zusammenhang mit einer Vitamin B12 Überdosierung und helfen Ihnen, eine falsche Dosierung zu vermeiden und so die Gesundheit von Ihnen und Ihren Kindern zu fördern.

Was ist Vitamin B12?

Was ist Vitamin B12 UeberdosierungVitamin B12, auch Cobalamin genannt, ist lebenswichtig. Es ist eines der wenigen Vitamine, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Dennoch ist es für die Gesundheit unerlässlich. Es spielt eine wichtige Rolle im zellulären Stoffwechsel von Fettsäuren und Aminosäuren. Daher hat es einen wichtigen Einfluss auf die Zellteilung, die Blutbildung und die Nervenfunktion. Damit der Körper dieses Vitamin aufnehmen kann, ist es notwendig, mit Vitamin B12 angereicherte Lebensmittel zu verzehren.

Die meisten dieser Vitamin-B12-Produkte sind tierischen Ursprungs. Insbesondere die Leber von Rind-, Kalb- oder Schweinefleisch ist reich an diesem Vitamin. Vor allem Vegetarier und Veganer haben oft einen Mangel an Vitamin B12, das fast ausschließlich in tierischen Produkten enthalten ist. Als Alternative werden häufig Sauerkraut und Shiitake-Pilze verzehrt. Allerdings können Veganer und Vegetarier ihren Tagesbedarf nicht mit diesen Produkten decken.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Vitamin B12 ist ein essentieller Nährstoff, der für viele wichtige Prozesse im Körper benötigt wird. Der Körper ist nicht in der Lage, es selbst zu produzieren und muss es daher über die Nahrung aufnehmen. Je nach Ernährungsweise kann dies mehr oder weniger einfach sein.
  • Eine Vitamin B12 Überdosierung ist sehr selten, da der Körper überschüssiges B12 über die Leber ausscheidet. Daher verursacht eine Überdosis in den meisten Fällen keine Symptome oder langfristigen Gesundheitsprobleme.
  • Der tägliche Bedarf an Vitamin B12 steigt vor allem während der Schwangerschaft, in der Kindheit und im Alter. Kann der Bedarf nicht vollständig durch die Ernährung gedeckt werden, können Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden, um Mangelerscheinungen zu vermeiden und fit und gesund zu bleiben.

Vitamin B12 Überdosierung: Das sollten Sie wissen

Bevor wir Ihnen Tipps zur Vorbeugung und Behandlung einer Vitamin B12 Überdosierung geben, möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen geben und einige häufig gestellte Fragen beantworten. So können Sie feststellen, ob Sie genügend Vitamin B12 zu sich nehmen und worauf Sie achten sollten. Hier erfahren Sie alles, was Sie über Vitamin B12, seine Nebenwirkungen und mögliche Überdosierungen wissen müssen.

Was bewirkt Vitamin B12?

Vitamin B12 ist unter anderem für die Herstellung des menschlichen Erbguts – der DNA – unerlässlich. Es wird ständig produziert und wieder aufgefüllt. Bei einem Mangel kann es nicht richtig funktionieren und verhindert, dass sich die Zellen teilen. Dadurch wird die Produktion neuer Blutzellen gehemmt. Vitamin B12 ist wichtig für ein gesundes Wachstum, insbesondere bei Kindern. Dieses Vitamin trägt auch zur neuropsychologischen Entwicklung von Kindern bei. Studien haben gezeigt, dass ein hoher oder guter B12-Spiegel die schulischen Leistungen und die soziale Wahrnehmung von Kindern verbessert, während ein niedriger Spiegel das Gegenteil bewirkt.

Aber auch Erwachsene brauchen es, damit die Nervensignale durch den Körper wandern können. Es ist daher wichtig, Vitamin B12 so oft wie möglich aufzufüllen, um einen Mangel zu vermeiden. Wenn ein Mangel auftritt, wird er oft erst Jahre später entdeckt und kann zu einer Reihe von Problemen führen. Er kann Symptome wie Gedächtnisprobleme, Müdigkeit, Depressionen, Gewichtsverlust und sogar Schäden am Sehnerv und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen.

Ältere Menschen, Vegetarier und Veganer, Menschen mit chronischen Verdauungskrankheiten, Schwangere und Alkoholiker sind besonders gefährdet, einen Vitamin-B12-Mangel zu erleiden. Ein Mangel ist bei Menschen im Alter zwischen 65 und 93 Jahren sehr häufig. Studien haben gezeigt, dass die meisten von ihnen auch einen niedrigen Gehalt an Eisen, Vitamin D und Folsäure aufweisen, was zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann.

Wie viel Vitamin B12 benötigt der Körper täglich?

Es wird empfohlen, etwa 4 µg pro Tag zu verzehren, um die Vitamin-B12-Zufuhr zu ergänzen und somit eine ausreichende Versorgung sicherzustellen. Dieser Wert kann je nach Alter und Situation leicht variieren, wie aus der nachstehenden Tabelle hervorgeht:

  • 1 bis 10 Jahre: 1,5 bis 2,5 µg
  • 11 bis 15 Jahre: 3,5 bis 4 µg
  • Ab 15 Jahre: 4 µg
  • Schwangere: 4,5 µg
  • Stillende: 5,5 µg

Im Allgemeinen kann der Bedarf an Vitamin B12 durch den regelmäßigen Verzehr von Milchprodukten, Eiern, Fisch, Meeresfrüchten, Geflügel und magerem Fleisch gedeckt werden. So liefern beispielsweise ein kleines Glas Milch, ein Joghurt, ein Ei und 60 Gramm Camembert-Käse 4 Mikrogramm pro Tag.

Vegetarier und Veganer haben es etwas schwerer, ihren Tagesbedarf zu decken. Da Vitamin B12 fast ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt, müssen diese Menschen mehr Vitamin-B12-Präparate einnehmen. Auch der kombinierte Verzehr von angereicherten Lebensmitteln und Zubereitungen kann einem Mangel vorbeugen.

Ist eine Überdosierung von Vitamin B12 möglich?

Im Prinzip ist eine Vitamin B12 Überdosierung fast unmöglich. Normalerweise nimmt der Körper nicht zu viel Vitamin B über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel auf. Es wird durch die Darmwand absorbiert , um es weiterzuverwenden, ohne es im Übermaß zu belassen. Überschüssiges Vitamin B wird über die Nieren ausgeschieden. Auf diese Weise steuert der Körper die Menge an B12, die er benötigt und aufnimmt, selbst.

In einigen Fällen kann es jedoch zu einer Überdosierung kommen, wenn eine Vorerkrankung vorliegt. Menschen mit den folgenden Krankheiten sollten auf ihre Vitamin-B12-Zufuhr achten

  • Akute oder chronische Leberentzündung (Hepatitis)
  • Lebermetastasen
  • Leukämie
  • Polyzythaemia vera (Krankhafte Vermehrung der roten und weißen Blutkörperchen)

Die Einnahme hoher Dosen von Vitamin B12 ist also nicht schädlich, aber auch nicht notwendig. Im Gegenteil, es kann für diejenigen, die einen Mangel haben, sehr nützlich sein. Um die richtige Dosis zu bestimmen, sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden.

Ist eine Überdosierung von Vitamin B12 gefährlich?

Wie bereits erwähnt, ist eine Vitamin B12 Überdosierung selten. Auch die Nebenwirkungen sind gering und sehr selten. Es besteht also kein Risiko einer Vitamin-B12-Überdosierung.
Sie sollten jedoch sicherstellen, dass Sie die Produkte sachkundig konsumieren und Ihren Arzt konsultieren, wenn Sie Zweifel an der Dosis, der Art der Einnahme oder etwas anderem haben.

Diese Folgen hat eine Vitamin B12 Überdosierung

Da ein übermäßiger Verzehr von Vitamin B12 keine nennenswerten Nebenwirkungen verursacht, brauchen sich die meisten Menschen keine Sorgen zu machen. Eine Überdosierung ist selten, insbesondere bei Einnahme mit der Nahrung. Eine Überdosierung kann jedoch schneller eintreten, wenn es injiziert oder infundiert wird. In einigen Fällen kann ein allergischer Schock auftreten. In sehr seltenen Fällen und bei Überempfindlichkeit kann die äußerliche Anwendung einen Ausschlag wie Ekzem oder Urtikaria hervorrufen.

Diese Reaktionen sind jedoch nur in schweren Fällen einer Vitamin B12 Überdosierung möglich und treten, wie bereits erwähnt, sehr selten auf. Das Risiko einer Vitamin-B12-Überdosierung wird daher als sehr gering angesehen. So kann beispielsweise eine Kombination verschiedener Nährstoffmängel gesundheitliche Probleme verursachen.

Eine Studie hat gezeigt, dass eine Reihe von Mangelerscheinungen das Depressionsrisiko erhöhen und somit Schlaf, Konzentration, Stimmung und Motivation beeinträchtigen können. Kopfschmerzen und eine Form von Akne sind ebenfalls typische Nebenwirkungen. Andere beschriebene Wirkungen wie Thrombose, Juckreiz oder Durchfall können nicht allein auf eine Vitamin-B12-Überdosierung zurückgeführt werden. Solche Reaktionen können andere Ursachen haben und sollten von einem Arzt untersucht werden.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B12?


Damit der Körper genügend Vitamin B12 erhält und es speichern kann, ist es wichtig, regelmäßig Lebensmittel zu verzehren, die reich an Vitamin B12 sind. Im Rahmen einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung ist es nicht notwendig, bestimmten Lebensmitteln besondere Aufmerksamkeit zu schenken. In der Tat werden die Bedürfnisse automatisch erfüllt.

Molkereiprodukte, Fleisch, Fisch und Eier sind besonders reich an Vitamin B12. Alle nicht biologischen Lebensmittel haben einen sehr niedrigen oder stark schwankenden Gehalt an Vitamin B12. Nachfolgend listen wir Ihnen einige Lebensmittel und deren Gehalt an Vitamin B12 (Mikrogramm/100 Gramm) auf.

  • Schweineleber: 39 µg
  • Austern: 15 µg
  • Hering: 8,5 µg
  • Salami: 3,3 µg
  • Camembert: 3,1 µg
  • Emmentaler: 3,1 µg
  • Rindfleisch: 2 µg
  • Ei: 1,9 µg
  • Magerquark: 0,9 µg

Die in der Tabelle aufgeführten Beispiele zeigen, dass Fisch und Nebenerzeugnisse gute Vitamin-B12-Quellen sind. Wenn Sie sich jedoch normal und ausgewogen ernähren, können Sie sich auch ohne diese Lebensmittel wieder auffüllen. Veganer, die sich nur von Gemüse ernähren, haben eine sehr begrenzte Auswahl an Lebensmitteln. Sie verwenden oft Algen wie Nori oder Shiitake-Pilze. Mit Bakterien fermentierte Lebensmittel, wie Sauerkraut und Bier, enthalten ebenfalls Vitamin B12.

Es lässt sich jedoch nicht mit Sicherheit sagen, ob diese Vitamine dem Körper tatsächlich zur Verfügung stehen und wie viel Vitamin B in diesen Lebensmitteln enthalten ist. Die moderne Forschung zeigt daher, dass es nicht möglich ist, den täglichen Bedarf an Vitamin B12 allein durch eine vegetarische Ernährung zu decken.

Die besten Ansätze zur Präventation und Behandlung einer Vitamin B12 Überdosierung

Im Folgenden wird erklärt, worauf Sie bei der Einnahme von Vitamin B12 achten müssen, damit Sie nicht zu viel oder zu wenig davon einnehmen. Sie erfahren auch, wie Sie eine Vitamin B12 Überdosierung vermeiden können und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Hier einige Tipps, wie man Mangel und Überdosierung vermeiden kann. Wir geben Ihnen Tipps, die für den Vitamin B12-Spiegel und damit für Ihre Gesundheit besonders wichtig sind.

Besondere Vorsicht in der Schwangerschaft & bei Kindern

Kinder sollten ausreichend Vitamin B12 erhalten, insbesondere während der Schwangerschaft, beim Stillen und in der frühen Kindheit. Da dieses Vitamin für das Wachstum und die intellektuelle Entwicklung von Kindern unerlässlich ist, sollten Eltern ihm mehr Aufmerksamkeit schenken. Es kann ratsam sein, die Ernährung anzupassen oder auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

Die farbenfrohen Kautabletten wurden speziell entwickelt, um die Einnahme für Kinder so einfach wie möglich zu gestalten. Auch hier ist der Kinderarzt der beste Ansprechpartner für die Auswahl der Nahrungsergänzungsmittel und die möglichen Dosierungen. Achten Sie also darauf, dass Ihr Kind genügend Vitamin B12 zu sich nimmt und keinen Mangel erleidet. Die Folgewirkungen eines Mangels können nicht behoben werden.

Den täglichen Vitamin B12 Bedarf einhalten

Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 ist wichtig, um den Körper fit und gesund zu halten. Daher sollten Sie diesen wichtigen Stoff immer in Ihre Ernährung aufnehmen. Achten Sie also immer darauf, dass Sie Ihren täglichen Bedarf decken. Der beste und einfachste Weg, dies zu erreichen, ist eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung.

Da der Tagesbedarf eines gesunden Erwachsenen bei etwa 4 Mikrogramm liegt, müssen Sie Ihrem Körper so viel wie möglich von diesem Stoff zuführen. 4 Mikrogramm sollten jedoch als Richtwert und nicht als tatsächlicher Tagesbedarf angesehen werden. Der Bedarf kann je nach Gesundheitszustand, Ernährung, Stress, Alkohol- und Zigarettenkonsum sowie Medikamenteneinnahme variieren.

Auf diese Weise kann nur ein Mangel vermieden werden. Daher ist es leicht möglich, mehr Vitamin B12 zu sich zu nehmen als den empfohlenen Tagesbedarf. Dieses Vitamin wird besonders gut aus Milchprodukten und Fisch aufgenommen, weniger gut aus Fleisch. Wenn Sie diese Lebensmittel regelmäßig verzehren, sollte Ihre Aufnahme geschützt sein.

Vegetarier können ihren Vitamin-B12-Spiegel durch den regelmäßigen Verzehr von Käse, anderen Milchprodukten und Eiern zumindest bis zu einem gewissen Grad aufrechterhalten. Für Veganer ist es etwas schwieriger, und sie müssen es aus anderen Quellen beziehen.

Den Arzt um Rat fragen

Um herauszufinden, ob es sich um einen Mangel oder eine Vitamin B12 Überdosierung handelt, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Der Vitamin-B12-Spiegel kann durch einen Bluttest bestimmt werden. Ihr Arzt kann Ihnen dann die optimale Dosis empfehlen. Es ist daher ratsam, sich regelmäßig untersuchen zu lassen, um festzustellen, ob die Medikamente oder die Ernährungsumstellung helfen oder ob eine neue Dosis erforderlich ist.

Wenn Sie Fragen zu Vitaminen haben und Ihre Ernährung ergänzen möchten, ist Ihr Arzt der richtige Ansprechpartner für Sie. Auch wenn Sie vorsorglich etwas mehr Vitamin B12 einnehmen möchten, kann Ihr Arzt Sie beraten. Er oder sie kennt die verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel, ihre Dosierungen, Verwendungsmöglichkeiten und möglichen Wirkungen und kann Sie über den richtigen Ansatz beraten.

Auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen

Wenn Sie einen Vitamin-B12-Mangel haben oder aufgrund einer Krankheit zusätzliches Vitamin B12 einnehmen müssen, können Sie zusätzlich zu tierischen Produkten Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Es gibt viele Produkte, die Ihren Vitamin-B12-Bedarf decken können. Auch wenn Sie Veganer sind, ist dies eine gute Möglichkeit, den Mangel ohne gesundheitliche Probleme auszugleichen. Die Präparate sind in verschiedenen Formen und Dosierungen erhältlich.

Die meisten von ihnen sind sehr einfach zu nehmen. Es ist nicht ungewöhnlich, 250-1000 Mikrogramm zu finden. Aber verzweifeln Sie nicht: Ihr Körper nimmt bis zu 6,5 Mikrogramm Vitamin B12 durch passive Diffusion auf, wenn Sie zum Beispiel 500 Mikrogramm zu sich nehmen. Die tatsächliche Absorption wird wie folgt berechnet: 1,5 + Dosis: 100.

Die häufigste Form der Einnahme sind Tabletten oder Tropfen. In diesem Fall wird das Vitamin über die Mund- oder Darmschleimhäute aufgenommen. Sie sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Auch hochdosierte Injektionen sind möglich. Diese werden in regelmäßigen Abständen verabreicht und sollen den langfristigen Bedarf decken.

Machen Sie sich nach Möglichkeit mit den verschiedenen Präparaten vertraut und entscheiden Sie dann, welche Art der Verabreichung und Dosierung für Sie am besten geeignet ist. Sie können je nach Ihren persönlichen Vorlieben entscheiden. Vitamin B12 kann in kleinen Dosen mehrmals am Tag oder in großen Dosen an bestimmten Tagen der Woche eingenommen werden.

Was Sie sonst noch über eine Vitamin B12 Überdosierung wissen müssen

Vitamin B12 Ueberdosierung Das muessen Sie noch wissenWelche Folgen hat eine Vitamin B12 Überdosierung in der Schwangerschaft

Der aktuelle Stand der Wissenschaft zeigt, dass schwangere Frauen die Nebenwirkungen einer Überdosis nicht fürchten müssen. Da überschüssiges B12 über die Nieren und den Urin ausgeschieden wird, gelangt es nicht in den Blutkreislauf oder in den Fötus und kann daher weder der Gesundheit der Mutter noch der des Babys schaden. Im Gegenteil, schwangere Frauen sollten darauf achten, dass sie genügend davon zu sich nehmen.

Neben Vitamin B12 ist auch Folsäure ein sehr wichtiger Nährstoff. Diese Stoffe tragen zu einem gesunden Wachstum des Babys bei. Sie tragen auch zur Entwicklung des Nervensystems bei, was mitunter für die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten wichtig ist. Ihr Mangel kann jedoch ernsthafte Schäden verursachen.

Schwangere und stillende Frauen haben einen noch höheren Bedarf an Vitamin B12. Statt der empfohlenen 4 µg sollten sie während der Schwangerschaft 4,5 µg und während der Stillzeit bis zu 5,5 µg zu sich nehmen, um eine gute Ernährung für sich und ihr Baby zu gewährleisten.

Wie macht sich eine Überdosierung von Vitamin B12 bei Kindern bemerkbar?

Wie bei Erwachsenen und Schwangeren ist auch bei Kindern eine Vitamin B12 Überdosierung schwierig. Daher sind die Nebenwirkungen auch bei Kindern in erster Linie auf verschiedene Mangelerscheinungen oder Vorerkrankungen zurückzuführen. Da Vitamin B12 für die Entwicklung des Gehirns, des Knochenmarks und der Blutzellen unerlässlich ist, muss bei Kindern und Schwangeren auf einen gesunden und ausreichenden Vitamin-B12-Spiegel geachtet werden.

Vitamin B12  wirkt sich nicht nur auf das Wachstum des Kindes aus, sondern auch auf die kognitive Entwicklung, weshalb sie vor allem während der Schwangerschaft und im Säuglingsalter wichtig ist.

Unser Fazit

In den meisten Fällen ist eine Vitamin B12 Überdosierung völlig harmlos und stellt kein Gesundheitsrisiko dar. Da das Vitamin wasserlöslich ist, scheidet der Körper überschüssiges B12 automatisch aus, ohne dass man sich Sorgen über falsche Dosierungen oder ernsthafte Nebenwirkungen machen muss. Ein Mangel an Vitamin B12 ist viel gefährlicher.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie irgendwelche Symptome haben, die auf eine Überdosierung hindeuten. Er oder sie wird Sie über die besten Behandlungsmöglichkeiten beraten. Die Symptome einer Vitamin B12 Überdosierung werden häufig durch eine zu hohe oder zu niedrige Zufuhr verschiedener Nährstoffe verursacht. Auch in diesem Fall kann Ihnen Ihr Arzt helfen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.