Kann man CBD verdampfen? – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

CBD erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Entsprechende Produkte sind seit 2019 in Form von Ölen in Apotheken erhältlich, aber jetzt drängt auch die Verwendung in Form von Blüten auf den Markt. Cannabidiol wird mit einer Reihe von positiven und beruhigenden Wirkungen in Verbindung gebracht: Es ist eine pflanzliche Alternative zu Beruhigungsmitteln.

Im Gegensatz zum psychoaktiven THC spielt der Stoff eine zunehmend positive Rolle für den Menschen. Manche schwören sogar auf seine Wirkung bei medizinischen Behandlungen. Dieser Ratgeber enthält die wichtigsten Tipps und Informationen zur Verbrennung des Stoffs. Hier erfahren Sie, wo Sie CBD Blüten kaufen können, wie Sie sie richtig in einem Vaporizer verwenden und welche Wirkungen sie haben können.

Was genau ist CBD?

Was ist CBD Definition

Cannabidiol ist besser bekannt unter dem Akronym CBD. Der Stoff ist ein Bestandteil der weiblichen Cannabispflanze, der keine psychoaktive Wirkung hat. Es ist bekannt, dass er eine gegenteilige Wirkung wie THC hat. THC ist der psychoaktive Bestandteil von Cannabis, der illegal ist und zu „Highs“ führt.

CBD hingegen wirkt den Auswirkungen von THC entgegen und hat eine entspannende und angstlösende Wirkung. Es gibt vollkommen reine Produkte, die kein THC enthalten und problemlos konsumiert werden können. Cannabidiol ist in Deutschland erst seit 2019 legal und wird bereits in einigen Geschäften verkauft. In den wenigen Shops gibt es mittlerweile eine Riesen-Auswahl an verschiedenen CBD Produkten

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

CBD soll schmerzstillende, beruhigende und angstlösende Wirkungen haben. Manche Menschen verwenden den Stoff seit Jahren als Zusatzbehandlung bei chronischen Krankheiten.

Aber auch der Konsument im Allgemeinen kann von den positiven Wirkungen der Blütenpflanze profitieren. Cannabidiol ist ein legaler Bestandteil der Cannabispflanze, der nicht psychoaktiv ist und keine psychische Abhängigkeit verursachen kann.

Zum Verdampfen der Blüte benötigt man eine Kräutermühle und einen Vaporizer. Nachdem du 1-2 mg der Blüte in die Öffnung des Vaporizers gegeben hast, musst du die Temperatur auf 180°C einstellen und den Dampf langsam inhalieren.

Was Sie über CBD wissen müssen

CBD kann gut und problemlos verdampft werden, ohne eine psychoaktive oder schädliche Wirkung hervorzurufen. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Wunderblüten finden Sie nachfolgend:

Warum sollte man CBD verdampfen?

Das Verdampfen von CBD ist eine Alternative zur oralen Einnahme von Öl, pur oder verdünnt, oder zur Einnahme auf der Haut. Bei der richtigen Temperatur können sich die Wirkstoffe optimal entfalten und werden sofort von der Lunge aufgenommen. Der grundlegende Unterschied zu Öl besteht darin, dass die Verdampfung über die Lunge erfolgt und als etwas billigere Alternative zum Öl gilt.

Die Verdampfung der Blüten ist eine billigere Alternative zu Öl-Produkten, da die Blüten pro Gramm billiger sind als Öl pro Milliliter. Während das Öl über die Schleimhäute aufgenommen wird, gelangen die Dämpfe über die Lunge in den Blutkreislauf – hier kann jede Person selbst entscheiden, welche Form der Einnahme sie bevorzugt.

Wozu dient das Verdampfen von CBD?

Es wird behauptet, dass Cannabidiol eine Reihe von positiven Wirkungen hat, aber diese beruhen hauptsächlich auf den Gefühlen der Testpersonen und weniger auf wissenschaftlich belegten Fakten. Das Verdampfen von CBD bei der optimalen Temperatur ist der beste Weg, um die Wirkstoffe freizusetzen, ohne süchtig zu machen.

Es ist bekannt, dass der Stoff eine angstlösende, entzündungshemmende und beruhigende Wirkung hat und sogar antipsychotisch wirkt. Kurz gesagt, die gegensätzlichen Wirkungen von THC sind dafür bekannt, Angstzustände und Schlafstörungen zu verursachen. Cannabidiol wird auch bei chronischen Schmerzen eingesetzt.

Ist es legal, CBD zu verbrennen/verdampfen?

Ja, seit 2019 sind cannabidiolhaltige Produkte legal erhältlich. Sie werden in Form von Tees, Ölen oder zum Rauchen oder Verdampfen verkauft. Geschäfte, die die CBD Blüten verkaufen, empfehlen, sie hauptsächlich als Tee zu konsumieren, da diese Form des Konsums die Atemwege und Schleimhäute nicht reizt.

THC ist in Deutschland jedoch nicht legal. Frei verkäufliche Cannabidiol-Produkte enthalten in der Regel eine so geringe Restmenge an THC, dass sie den Körper nicht beeinträchtigt und das Produkt nicht illegal ist. Daher können Blüten, die THC-Rückstände enthalten, sicher und ohne negative Folgen konsumiert werden.

Welche Nebenwirkungen können beim Verbrennen von CBD auftreten?

CBD dampfen Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen, die beim Konsum von Cannabidiol auftreten können, beschränken sich auf Müdigkeit, Mundtrockenheit und in einigen Fällen auf leichte Schläfrigkeit. Es wird daher empfohlen, CBD hauptsächlich nachts zu verwenden und nicht, wenn die volle Konzentration benötigt wird.

Diese Effekte treten sporadisch auf, da es ein natürliches Beruhigungsmittel ist, das Körper und Geist inaktivieren kann. Menschen mit empfindlichen Atemwegen sollten jedoch vorsichtig mit den Dämpfen umgehen, da sie in manchen Fällen stechen oder den Hals austrocknen können. Eine Zusammenfassung findet sich hier:

Vorteile

  • Therapeutische Wirkungen bei Depressionen,
  • Schizophrenie und Epilepsie
  • Antikonvulsiva
  • Reduzierung von Angstzuständen
  • Beruhigungsmittel
  • Analgetika
  • Schlaf induzierend
  • Linderung von Stress

Nachteile

  • In manchen Fällen kann es schwierig sein, einzuschlafen
  • Schläfrigkeit/ Benommenheit
  • Bedrohung/ Gefährdung des Fötus während der Schwangerschaft.

Das Verbrennen und Einatmen oder Verdampfen von CBD kann aber auch eine Belastung für die Lunge sein, denn alles, was nicht reine Luft ist, reizt natürlich die Atemwege.

Menschen mit empfindlicher Lunge oder Asthma sollten vor der Einnahme oder Anwendung einen Arzt aufsuchen. Das Verbrennen von Cannabidiol hat jedoch keine schädlichen Nebenwirkungen wie das Rauchen von Zigaretten, da es keine schädlichen Substanzen enthält.

Wo kann ich CBD zum Dampfen kaufen?

Blüten zum Verdampfen sind hierzulande noch lange nicht erhältlich. Tatsächlich ist CBD in Deutschland erst seit 2019 legal erhältlich. Heute erweitern Online-Shops und -Läden ihr Angebot aber und immer mehr Geschäfte bieten Cannabidiol-Blüten zum Verdampfen an.

Es gibt dabei aber immer noch mehr Online-Shops als lokale Einzelhändler, die solche Blüten anbieten. In den Großstädten steigt jedoch die Zahl der lokalen Einzelhändler, die entsprechende Produkte anbieten.

Verdampfen von CBD: Tipps und Tricks für eine optimale Verdampfung

Sie sind nun gut über das Vaporisieren von CBD informiert. Wir geben Ihnen nachfolgend eine ausführliche und genaue Anleitung, wie Sie es richtig machen, um problemlos von der positiven Wirkung von Cannabidiol zu profitieren.

Wie funktioniert das Verdampfen von CBD?

Sobald Sie entsprechende Blüten gekauft haben, brauchen Sie noch zwei weitere Dinge: Einen Vaporizer und einen Gewürzzerkleinerer (genannt Shredder oder Crusher). Dieser kann man normalerweise überall dort kaufen, wo CBD-Produkte verkauft werden.

Zunächst muss eine kleine Menge Blüten (ca. 1-2 mg) entnommen werden; das kann mit Augenmaß oder mit einer feinen Waage erfolgen. Die Blüten werden in den Crusher gegeben und durch eine Drehbewegung zerdrückt, bis ein gemahlenes Pulver entsteht.

Dieses kann dann in die Öffnung des Verdampfers gefüllt werden. Normalerweise schaltet sich die Maschine nach 3 bis 5 Minuten automatisch ab, damit die Fasern nicht unnötig verbrannt werden. Nach dem Einschalten der Maschine wird eine Temperatur von 180 °C empfohlen.

Auf diese Weise verbrennen die Fasern nicht und wirken optimal, ohne beschädigt zu werden. Halten Sie nun Ihren Mund an die Öffnung und atmen Sie den Dampf langsam und gleichmäßig ein, bis sich das Gerät anschließend automatisch abschaltet.

Womit genau verdampfe ich das CBD?

Die Blüten werden mit einem Vaporizer (Verdampfer) gedampft. Die Geräte haben dabei meist die Größe eines Feuerzeugs. Auf diese Weise werden die Pflanzenfasern des CBD verdampft, ohne gesundheitsschädlichen Rauch zu erzeugen. Vaporizer besitzen eine kleine Öffnung, mit der der Rauch direkt in die Lunge eingeatmet werden kann. Die Temperatur wird dabei auf einem Display eingestellt und das Gerät per USB geladen.

Wie reinige ich den CBD-Dampfreiniger?

Eine saubere Reinigung ist natürlich wichtig für eine hygienische Anwendung. Die Reinigung erfolgt dabei in zwei Schritten:

Außen: Hier wird das Mundstück, das in direktem Kontakt mit dem Speichel steht, nach jedem Gebrauch mit einem feuchten Tuch abgewischt, um bakterielle Rückstände zu entfernen. Bei einigen CBD Geräten kann ein Wattestäbchen in die kleine Öffnung des Mundstücks eingeführt und so zur Reinigung verwendet werden.

Innenseite: Die verdampften Blütenfasern werden nach der Öffnung der Kapsel weggeworfen, sie sind nicht mehr verwendbar und sollten sich braun verfärbt haben. Dann können Sie das Innere der Dampfkapsel mit einem feuchten Wattestäbchen reinigen, um alle Ölrückstände zu entfernen. Nach einiger Zeit wird das Sieb, das die Fasern von der Wärmequelle trennt, braun und undurchlässig; wenn Sie das bemerken, müssen Sie es ersetzen oder gründlich reinigen.

Nach 3 bis 5 Minuten schaltet sich die Maschine in der Regel automatisch ab, da alle Fasern verdampft sind. Die Reinigung ist wichtig, damit sich nach wiederholtem Gebrauch keine Krusten oder Bakterien im Inneren und an der Außenseite der Maschine ausbreiten.

Der Crusher selbst muss nicht gereinigt werden – in diesem Fall lohnt es sich, ein Exemplar mit einem guten Auffangsieb zu kaufen. In diesem Sieb sammelt sich allmählich der feinste CBD-Staub an. Er kann verwendet werden und enthält in der Regel eine konzentriertere Menge des Stoffes. Wenn die Mühle nach jedem Gebrauch mit Wasser gespült wird, werden auch die aktiven Bestandteile der Blüten ausgespült.

Unser Fazit

Das Verdampfen von CBD ist eine Alternative zum entsprechenden Öl, die immer beliebter wird. Die Blüte wird dabei mit einem Crusher zerkleinert und in die Öffnung des Vaporizers gegeben, wo sie bei der optimalen Temperatur verdampft wird. Es entsteht kein schädlicher Rauch und der Wirkstoff gelangt direkt in die Lunge. Die positiven Effekte überwiegen dabei die möglichen Nebenwirkungen.

Cannabidiol-Blüten sind seit 2019 legal erhältlich und sollen eine beruhigende und angstlösende Wirkung haben. Das Vaporisieren ist eine praktische Möglichkeit, auch unterwegs zu konsumieren, und eine günstigere Möglichkeit, als reines Öl aus der Apotheke oder Drogerie zu kaufen. Lokale Einzelhändler verkaufen die Blüte bereits in verschiedenen CBD Sorten, und die Online-Shops wachsen schnell.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.