So kann Zink gegen Pickel helfen – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Zink gegen Pickel – klappt das wirklich? Sie haben unebene, unreine Haut und wissen nicht, was Sie dagegen tun sollen? Eine Möglichkeit, Pickel zu bekämpfen, ist Zink. Aber was verbirgt sich wirklich dahinter? Ist Zink hier wirklich wirksam, und wenn ja, wie wendet man es am besten an? Und welche Ursachen für Pickel und Akne kann man verhindern?

Wir sagen Ihnen, wie und ob Zink gegen Akne und Pickel hilft, was Zinkpräparate sind, wie man sie dosiert, ob sie Nebenwirkungen haben können und vieles mehr. Damit möchten wir alle Unsicherheiten beseitigen und Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Sie Zink gegen Pickel verwenden sollten.

Zink gegen Pickel: Das sollten Sie wissen

Zink gegen Pickel Das sollten Sie wissen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Zink gegen Pickel anwenden können und was Sie über das Thema generell wissen sollten. Wir haben häufig gestellte Fragen beantwortet und die wichtigsten Informationen zu diesem Thema zusammengefasst. Dies sollte Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob, was und wie Sie Zink gegen Akne und Pickel einsetzen können.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Zink ist ein Mineralstoff, der für viele Körperfunktionen wichtig ist. Es unterstützt den Stoffwechsel, das Immunsystem, den Hormonhaushalt und ist für die Bildung von genetischem Material und das Zellwachstum verantwortlich. Zink pflegt zum Beispiel Haut, Haare und Nägel.
  • Ein gesunder Lebensstil ist der Schlüssel zu einer gesunden Haut. Lebensmittel, die gut für die Haut sind, sind Nüsse, Käse, rotes Fleisch, Mais und Linsen. Das Vermeiden von Alkohol und Nikotin, Bewegung an der frischen Luft, die Aufrechterhaltung/Verbesserung der geistigen Gesundheit und eine gute Gesichtshygiene können ebenfalls viele Pickel verhindern.
  • Zink sollte in die tägliche Ernährung einbezogen werden. Andere Möglichkeiten der Verabreichung sind Zinktabletten, Zinkcremes oder Hausmittel wie Salbei- und Teebaumöl, Honig, Apfelessig, Aloe-vera-Gel etc. Die tatsächliche Wirkung von Hausmitteln ist jedoch häufig nicht wissenschaftlich belegt.

Welche verschiedenen Arten von Zink gegen Pickeln gibt es?

Zink kann auf viele verschiedene Arten eingenommen werden. Die natürlichste Methode ist es, genügend Zinküber die Nahrung aufzunehmen und ein allgemein gesunder Lebensstil. Wenn Sie Zink in Verbindung mit Medikamenten einnehmen müssen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können Zinksalbe auftragen oder Zinktabletten einnehmen. Wichtig ist, dass Sie die empfohlene Tagesdosis und die Qualität der Produkte beachten, damit Zink gegen Pickel wirkt.

Was sind die Vorteile von Zink?

Zink ist wichtig für Haut, Haare und Nägel. Es unterstützt auch den Stoffwechsel, das Immunsystem und den Hormonhaushalt und trägt zur Bildung von genetischem Material und zum Wachstum von Zellen bei. Darüber hinaus schützt Zink vor UV-Strahlen, verbessert die Wundheilung, fördert wichtige neuropsychologische Funktionen und kann das Risiko von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Zink ist also ein Bestandteil lebenswichtiger Enzyme.

Ein Zinkmangel kann sich durch Entzündungen, Ekzeme, Pickel oder eine Beeinträchtigung der Wundheilung bemerkbar machen. Der Erfolg der Anwendung von Zink gegen Pickel hängt weitgehend vom Zustand der Haut, der Anwendungsmethode und der Art des enthaltenen Zinksalzes ab.

Es gibt nur wenige wissenschaftliche Beweise, die nahelegen, dass Zink allein bei der Bekämpfung irgendeiner Hautkrankheit hilft. Tatsächlich hängen Hautprobleme wie Akne nicht nur mit dem Zinkspiegel zusammen.

Wie lange dauert es, bis Zink gegen Pickel wirkt?

Die Zeit, bis Zink gegen Pickel zu wirken beginnt, hängt von der Schwere des Problems ab. Es dauert etwa 4 Wochen, bis sich allein die oberste Hautschicht regeneriert hat; erst nach dieser Zeit sind frühestens die ersten Verbesserungen sichtbar. In schweren Fällen müssen Sie sich auf eine Langzeitbehandlung oder eine Kombination aus mehreren Behandlungen und Inhaltsstoffen einstellen. Zink spielt, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle.

Wie genau wirkt Zink gegen Pickel?

Zinkcremes- und Salben: Sie enthalten eine Mischung aus Zinkoxid, Zink und Sauerstoff, was eine desinfizierende Wirkung hat. Die Pickel werden ausgetrocknet und Bakterien bekämpft. Das Zinkoxid wirkt als antiinfektiöser Wirkstoff, indem es das Wundsekret aufnimmt und die Ausbreitung weiterer Pickel so verhindert.

Das Zink gegen Pickel bildet außerdem eine Schutzschicht und hilft der Haut, sich zu regenerieren und zu heilen. Zinkoxid wird einfach direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen, wo es dann ungestört seine Wirkung entfalten kann.

Zink-Tabletten: Regelmäßig eingenommen, können Zinktabletten Pickel von innen heraus bekämpfen. Wichtig ist die empfohlene Dosierung, die Sie mit Ihrem Arzt abklären sollten.

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Zink gegen Pickel auftreten?

Grundsätzlich sind Zinkpräparate nicht schädlich für die Gesundheit. Dennoch sollten einige Dinge beachtet werden. Zinkhaltige Cremes sind aufgrund ihres höheren Fettgehalts besonders für trockene und unreine Haut geeignet. Wenn Sie fettige Haut haben, sollten Sie eine milde Zinkcreme verwenden! Informieren Sie in jedem Fall sofort Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken.

Was passiert, wenn man zu viel Zink einnimmt?

Eine Zinkvergiftung tritt nur dann auf, wenn man sehr hohe Dosen (ca. 200-400 mg) einnimmt. Dies kann zu Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Kopfschmerzen oder Appetitlosigkeit führen.

Was ist die ideale Dosis von Zink gegen Pickel?

Die Einnahme einer ausreichend hohen Zinkdosis kann Hautflecken bekämpfen und die Akne deutlich verbessern. Aber was bedeutet das? Wie viel mg Zink gegen Pickel sollte man in jedem Fall einnehmen?

  • Schwangere Frauen: Bei Schwangeren sollte die Tagesdosis 10 mg nicht unterschreiten, bei Stillenden gilt ein Wert von 11 mg als optimal.
  • Akne: Bei schwerer Akne werden oft 30 mg Zink pro Tag verwendet. Die Zinkcreme wird in der Regel einmal täglich über Nacht angewendet. Wenn Zinkcreme und Zinktabletten gleichzeitig angewendet werden, muss die Dosis im Einzelfall angepasst werden.

Wann und für wen ist Zink gegen Pickel sinnvoll?

Wenn Sie sich ausgewogen ernähren und allgemein gesund leben, körperlich und geistig fit sind und somit diese Ursachen für Ihre Pickel ausschließen können, sollten Sie prüfen, ob Sie einen Zinkmangel haben. Grundsätzlich gilt: Zinkmangel und damit Akne können in jedem Alter auftreten! Zink wird häufig im Sommer empfohlen, da es nicht lichtempfindlich ist.

Auch während der Schwangerschaft ist es sinnvoll, ein Zinkpräparat einzunehmen, da schwangere Frauen mehr Zink benötigen als nicht schwangere Frauen (u. a. aufgrund der hormonellen Veränderungen).

Welche Alternativen zu Zink gegen Pickel gibt es noch?

Zink gegen Pickel Alternativen

Es gibt viele Alternativen zu Zink gegen Pickel und unreine Haut. Wenn Sie zum Beispiel nicht sicher sind, ob Zink für Sie geeignet ist, oder wenn Sie bisher nicht darauf geachtet haben, können Sie die folgenden Möglichkeiten in Betracht ziehen, um Ihre Haut zu verbessern.

Schwitzen: Pickel können auch als Folge von übermäßigem Schwitzen auftreten. Achten Sie darauf, dass Sie den Körper und das Gesicht unmittelbar nach dem Sport waschen. Salbeitee kann z. B. bei starkem Schwitzen helfen.

Gesichtshygiene: Die Aufrechterhaltung einer guten Gesichtshygiene ist die halbe Miete für eine gesunde Haut: Keine Pickel ausdrücken, das Gesicht richtig (und nicht zu oft!) abschminken und waschen, eine für den Hauttyp geeignete Gesichtscreme verwenden, das Gesicht einmal täglich mit einer Gesichtscreme waschen und Sonnenbäder meiden.

Alkohol und Nikotin: Alkohol und Nikotin sollten vermieden werden. Alkohol gilt aufgrund seines Zuckergehalts nicht als das nützlichste Mittel gegen Pickel, da sich Zucker ungünstig auf die Talgproduktion auswirkt. Nikotin führt zu einer Gefäßverengung. Außerdem wird die Haut weniger mit Sauerstoff versorgt, was Akne begünstigen kann.

Stress abbauen: Geistiges Wohlbefinden kann für die Gesundheit der Haut von entscheidender Bedeutung sein. Frische Luft und ausreichend Schlaf helfen nicht nur der Seele, sondern auch der Haut.

Hausmittel: Warum sollten Sie Cremes oder Tabletten verwenden und nicht das ausprobieren, was man zu Hause hat? Salbei und Teebaumöl, Zwiebeln und Knoblauch, Honig, Apfelessig oder Aloe Vera sind beliebte Hausmittel und gute Alternativen zu Zink gegen Pickel, die manchmal Wunder bewirken können.

Die richtige Ernährung: Viele leckere Lebensmittel enthalten ausreichend Zink, z. B. Nüsse, Käse, Mais, Linsen und viele andere.

Alle eben aufgeführten Punkte werden in den nun folgenden Abschnitten noch einmal etwas ausführlicher erklärt und dargelegt, bevor wir zu unserem Fazit kommen.

Schweiß und Schwitzen

Wenn Sie dazu neigen, stark zu schwitzen und glauben, dass Unreinheiten darauf zurückzuführen sind, gilt Salbei als Alternative zu Zink gegen Pickel als gutes Hausmittel. Wenn Sie an verschiedenen Stellen Ihres Körpers unter Schweißausbrüchen leiden, können Sie diese von innen heraus bekämpfen, z. B. mit Salbeitee, Salbeitinktur oder Salbeiessig.

Vermehrtes Schwitzen kann auch psychologische Ursachen haben, z. B. Angst, Stress oder Unsicherheit. Wenn Sie sich bei diesen Problemen Hilfe suchen, Dinge tun, die Ihnen guttun, oder bestimmte Dinge in Ihrem Leben ändern, können Sie so auch den Zustand Ihrer Haut verbessern.

Pflege des Gesichts & Gesichtshygiene

Wenn Sie einen Pickel haben, sollten Sie ihn nicht aufdrücken, vor allem nicht mit ungewaschenen Händen. Warten Sie lieber, bis sie von selbst verschwinden, oder lassen Sie sie von ausgebildeten Kosmetikerinnen behandeln. Andernfalls kann sich Ihre Akne verschlimmern und/oder sie kann unschöne Narben hinterlassen. Wenn Sie Make-up tragen, achten Sie darauf, dass Sie fettarmes Make-up verwenden.

Denken Sie ebenfalls daran, Ihr Gesicht abends gründlich abzuschminken und zu waschen, sonst können Ihre Poren verstopfen. Wenn Sie eine Gesichtscreme verwenden, achten Sie darauf, dass sie für Ihren Hauttyp geeignet ist, da sie sonst die Ursache für ungleichmäßige und unreine Haut sein könnte.

Wichtig ist auch die richtige Verwendung des Waschlappens: Nach einmaligem Gebrauch kann der Waschlappen ruhig gewaschen, ausgekocht oder mit einer Reinigungsmilch/-creme gesäubert werden, da sich darauf schnell Bakterien und Pilze entwickeln können. Sie sollten auch Sonnenbäder vermeiden, da UV-Strahlen die Talgproduktion anregen.

Alkohol und Nikotin

Viele Menschen können bezeugen, dass Alkohol zu Pickeln führt. Da Alkohol viel Zucker enthält und Zucker nicht das Nahrungsmittel ist, das der Haut am meisten nützt, sollte Alkohol nicht im Übermaß konsumiert werden. Studien haben auch gezeigt, dass Süßigkeiten zwar keine Akne verursachen, sich aber negativ auf die Talgproduktion auswirken können.

Nikotin (u. a.) ist ebenfalls schädlich für die Haut. Rauchen setzt viele entzündungshemmende Substanzen (sogenannte freie Radikale) frei. Außerdem verengen sich die Blutgefäße und die Haut erhält somit weniger Sauerstoff.

Reduzieren Sie Stress und Unruhe

Stress kann oft Hautprobleme auslösen. Wenn Sie bei der Arbeit, in der Schule oder anderswo viel zu tun haben und von einem Meeting zum nächsten hetzen, ohne einen Weg zu finden, sich auszuruhen, machen Sie eine Pause oder suchen Sie sich eine ausgleichende Ersatzbeschäftigung. Frische Luft als Alternative zu Zink gegen Pickel verbessert die Durchblutung, reichert den Körper mit Sauerstoff an und hilft, den Kopf freizubekommen.

Eine Möglichkeit, Stress abzubauen, ist ein Spaziergang, (Outdoor-)Bewegung oder einfach mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Auch ausreichender Schlaf ist ein wichtiger Faktor, um Stress vorzubeugen. Er sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich besser fühlen, sondern hat auch einen positiven Effekt auf Ihre Haut.

Hausmittel

Aloe Vera: Das pflanzliche Gel der Aloe vera hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, Rötungen zu reduzieren. Es kann auch generell den Heilungsprozess beschleunigen.

Apfelessig: Apfelessig kann verwendet werden, um die Poren zu reinigen und neuen Unreinheiten vorzubeugen. Am besten verwenden Sie dieses Hausmittel, indem Sie einen Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser geben, eine kleine Menge davon auf einen Wattebausch geben und damit über den Pickel reiben.

Honig: Eine weitere Alternative zu Zink gegen Pickel ist Honig, der die Bakterien bekämpfen und die Heilung der Infektion fördern kann. Tragen Sie eine dünne Schicht Honig auf, lassen Sie ihn etwa drei Stunden lang einwirken und waschen Sie ihn dann mit lauwarmem Wasser ab.

Zwiebel und Knoblauch: Der Saft von Zwiebeln und Knoblauch kann eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung haben. Zwiebel oder Knoblauchzehen können antibakteriell wirken und können zur Behandlung und Beruhigung der betroffenen Stelle verwendet werden. Schneiden Sie die Zwiebel oder die Knoblauchzehe, reiben Sie sie auf die betroffene Stelle und waschen Sie sie nach etwa 5 Minuten gründlich ab.

Teebaumöl: Teebaumöl hat eine ähnliche Wirkung und Anwendung wie Salbeiöl (siehe unten). Es ist auch billiger als Salbeiöl und in Apotheken, Drogerien und Supermärkten erhältlich. Es birgt jedoch ein höheres Allergierisiko als Salbeiöl.

Salbeiöl: Dieses Hausmittel kann in jeder Apotheke gekauft werden. Salbeiöl hat eine leicht antibiotische Wirkung gegen Bakterien. Am besten mischen Sie Olivenöl und Salbeiöl im Verhältnis 10:1, geben es auf einen Wattebausch und tupfen es auf die betroffenen Stellen. Sie können diesen Vorgang mehrmals täglich wiederholen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Hausmitteln als Alternative zu Zink gegen Pickel nicht wissenschaftlich bewiesen sind. Es hängt oft davon ab, wie viel, wie lange und wie Sie das jeweilige Mittel anwenden und wie Ihre Haut auf die Behandlung reagiert.

Ernährung

Nicht nur, dass Zink gegen Pickel helfen kann, es ist grundsätzlich ein wichtiger Stoff für unseren Organismus, weshalb es in deiner Ernährung ausreichend vorkommen sollte. Folgende Lebensmittel haben einen hohen Zinkgehalt:

  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • Schalentiere und Meeresfrüchte
  • Pilze und Hefe
  • Rotes Fleisch
  • Grüner Tee
  • Eigelb
  • Linsen
  • Weizen
  • Walnüsse
  • Hafer
  • Mais
  • Käse

Wie bereits erwähnt, sollte vor allem rotes Fleisch verzehrt werden, da auch andere Fleischsorten Eisen enthalten, das die Aufnahme von Zink hemmt. Insbesondere Personen, die keine tierischen Proteine zu sich nehmen, sollten darauf achten, dass sie ausreichend Zink aus anderen Lebensmitteln erhalten. Der Konsum von Zucker und Zuckerzusatzstoffen sollte auf ein Minimum reduziert werden.

Unser Fazit

Zink gegen Pickel kann in Form von Zinktabletten, Zinkpräparaten oder Heimbehandlungen sehr wirksam sein. Bei schwerer Akne ist Zink jedoch völlig nebensächlich; in diesem Fall sollten stärkere Medikamente und Kombinationsbehandlungen eingesetzt werden.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Unreinheiten zu verringern oder ganz zu verhindern: die richtige Ernährung, (Gesichts-)Hygiene, Stressabbau, Bewegung an der frischen Luft, Vermeidung von Alkohol und Nikotin oder regelmäßiger Schlaf können helfen. Wenn Sie feststellen, dass Sie diese Dinge verbessern oder kompensieren müssen, ist zusätzlicher Zink gegen Pickel vielleicht nicht mehr notwendig und Sie können generell auf eine gesündere Haut hoffen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.