So können Sie Ihr Immunsystem durch Ernährung stärken – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Ihr Immunsystem ermöglicht es Ihnen, Ihren Körper durch ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Prozesse vor verschiedenen Krankheiten zu schützen. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für eine starke Immunabwehr, da es verschiedene Krankheitserreger leicht besiegen kann.

Im folgenden Artikel möchten wir Ihnen zeigen, was Sie tun können, um Ihre Abwehrkräfte durch die richtige Ernährung zu stärken. Abschließend geben wir Ihnen wertvolle Tipps und Tricks an die Hand, die Ihnen helfen, Ihr Immunsystem zu stärken und lange gesund zu bleiben.

Immunsystem durch Ernährung stärken: Das sollten Sie wissen

Immunsystem stärken Ernährung Das sollten Sie wissen

Ihr Immunsystem ist ein sehr komplexes System mit vielen verschiedenen Prozessen. Damit es richtig funktioniert, müssen Sie auf bestimmte Elemente in Ihrer Ernährung achten. Deshalb haben wir die wichtigsten Fragen zu diesem Thema in unserem Ratgeber behandelt.

Wichtige Fakten im Überblick

  • Die Hauptfunktion des Immunsystems besteht darin, den Körper vor gefährlichen Krankheitserregern wie Viren und Bakterien zu schützen.
  • Eine angemessene Versorgung des Körpers mit verschiedenen Nährstoffen ist entscheidend für den Erfolg des Immunsystems bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien.
  • Mit der richtigen Ernährung können Sie Ihr Immunsystem stärken und Ihren Körper so vor potenziellen Krankheiten schützen.

Was ist das Immunsystem?

Das Immunsystem ist das biologische Abwehrsystem hochentwickelter Organismen, das Schäden durch Krankheitserreger mithilfe spezifischer Abwehrmechanismen, die auch als Immunabwehr bezeichnet werden, verhindert. Ihr Körper ist tagtäglich einer Vielzahl von Umweltbelastungen ausgesetzt.

Viele dieser Einflüsse können auch eine Bedrohung darstellen und zu schweren Krankheiten führen. Ein starkes Immunsystem kann dies verhindern. Wussten Sie bereits, dass es zwei verschiedene Mechanismen der Immunabwehr gibt?

  • Die angeborene Immunabwehr hilft Ihnen von Geburt an und schützt Ihren Körper mithilfe von Schutzbarrieren wie der Haut vor Bakterien und Keimen
  • Die erworbene Immunabwehr entwickelt sich im Laufe des Lebens und kann sich anpassen, um Abwehrmechanismen gegen zahlreiche Krankheitserreger zu bilden.

Wie erkenne ich eine schwache Immunabwehr?

Ein schwaches Immunsystem macht sich häufig durch Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Konzentrationsschwäche bemerkbar. Außerdem ist seine Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt, da es ihm an Energie und Tatkraft mangelt. Es gibt viele Faktoren, die zu den Ursachen einer schwachen Immunabwehr beitragen können.

Dazu gehören Krankheiten oder eine ungesunde Lebensweise. Daher sind neben einer gesunden Ernährung auch ausreichend Bewegung und Schlaf wichtig für ein starkes Immunsystem. Es kann jedoch auch andere Ursachen für eine geschwächte Immunabwehr geben:

  • Nährstoffarme Ernährung
  • Mangelnde Bewegung
  • Alkoholkonsum
  • Mangel an Schlaf
  • Stress

Warum ist das Immunsystem so wichtig?

Die wichtigste Funktion des Immunsystems besteht darin, den Körper vor Krankheiten zu schützen. Eine Krankheit kann entstehen, wenn Krankheitserreger wie Bakterien oder Viren in den Körper eindringen und beispielsweise eine Entzündung hervorrufen. Wenn das Immunsystem jedoch schwach ist, funktioniert diese Abwehr nicht, was zu schweren Krankheiten oder sogar zum Tod führen kann.

Welche Lebensmittel stärken das Immunsystem?

Sie können Ihre Abwehrkräfte mit einer Vielzahl von verschiedenen leckeren Lebensmitteln stärken. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. In der folgenden Auflistung haben wir die wichtigsten Lebensmittel fürs Immunsystem für Sie ausgewählt und ihre spezifischen Eigenschaften vorgestellt:

  • Brokkoli: Brokkoli ist besonders reich an Vitaminen und kann aufgrund seines Sulforaphan-Gehalts bei Arthritis oder Gastritis helfen. Brokkoli ist außerdem eine wertvolle Quelle für Kalzium, Eisen, Magnesium und Folsäure.
  • Knoblauch: Der Verzehr von Knoblauch versorgt den Körper mit den Vitaminen A, B und C sowie mit Kalium und Selen. Außerdem kann der häufige Verzehr von Knoblauch dazu beitragen, Erkältungen vorzubeugen.
  • Kohl: Kohl ist ein nahrhaftes Gemüse, da er reich an den Vitaminen B, C und E sowie an Folsäure und Magnesium ist. Kohl ist außerdem reich an sekundären Pflanzenstoffen, die Bakterien und freie Radikale bekämpfen.
  • Kräutertees: Kräutertees regulieren den Säure-Basen-Haushalt des Körpers, was eine Übersäuerung verhindert und so den Stress auf das Immunsystem durch Bakterien und Viren verringert.
  • Walnüsse: Walnüsse sind reich an Vitamin E und versorgen den Körper mit essentiellen Fettsäuren, Proteinen und wertvollen Ballaststoffen.
  • Pilze: Pilze sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie stärken außerdem die körpereigenen Abwehrkräfte und stabilisieren so das Immunsystem.
  • Zitrone: Zitronen sind reich an Vitamin C, das hilft, Erkältungen vorzubeugen. Vitamin C zerstört auch freie Radikale, was dafür sorgt, dass die Körperzellen geschützt werden. Vitamin C trägt auch dazu bei, das Immunsystem zu schützen und den Körper vor verschiedenen Krankheiten zu bewahren.

Wie können Sie Ihr Immunsystem mit pflanzlichen Lebensmitteln stärken?

Grundsätzlich versorgt Sie eine vegetarische Ernährung mit allen Nährstoffen, die Sie zur Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems benötigen. Allerdings kann der Verzicht auf Fleisch zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen wie Eisen führen.

Die folgende Liste fasst die wichtigsten Nährstoffe zusammen, auf die Sie bei einer vegetarischen Ernährung achten sollten. Außerdem haben wir die Quellen dieser Nährstoffe ausgewählt und gezeigt, welche wichtigen Rollen sie in Ihrem Körper spielen, denn eine ausgewogene vegetarische Ernährung stärkt Ihr Immunsystem und hält Sie länger gesund.

  • Kalzium: Milch und Milchprodukte; wichtig für das Knochengerüst
  • Eisen: Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Hirse und Vollkornmehlprodukte; wichtig für die Blutbildung
  • Jod: Milchprodukte und Eier; wichtig für die Schilddrüsenfunktion
  • Vitamin B12: Käse, Eier, Joghurt und Milch; wichtig für Zellteilung, Funktion des Nervensystems und Bildung von roten Blutkörperchen
  • Zink: Sojamehl, Vollkornprodukte, Käse und Nüsse; wichtig für Sehvermögen und kognitive Fähigkeiten

Welche Vitamine unterstützen das Immunsystem?

Die Natur versorgt unseren Körper im Rahmen einer abwechslungsreichen Ernährung mit einer Vielzahl von Vitaminen, die für die Stärkung des Immunsystems unerlässlich sind. Eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung ist für ein starkes Immunsystem unerlässlich.

In der folgenden kurzen Auflistung sind die wichtigsten Vitamine aufgelistet. Darüber hinaus haben wir Lebensmittel ausgewählt, die reich an den jeweiligen Vitaminen sind und welche Rolle diese Vitamine in Ihrem Körper spielen:

  • Vitamin A: Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte: tragen zur Erhaltung der Schleimhäute bei, einer wichtigen Barriere gegen Krankheitserreger, die in den Körper eindringen
  • Vitamin B: Getreide, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Milchprodukte: tragen ebenfalls zum Erhalt der Schleimhäute bei
  • Vitamin C und E: Olivenöl, Zitrusfrüchte, Brokkoli: ergänzen Vitamin A und schützen die Zellen vor oxidativem Stress
  • Vitamin D: Sonne, Avocados, fetter Fisch (Lachs, Hering, Makrele): wichtig für die Aufrechterhaltung der Skelett- und Muskelfunktionen des Körpers

Immunsystem durch Ernährung stärken: Tipps & Tricks

Immunsystem stärken Ernährung Tipps und Tricks

Sie möchten Ihre Abwehrkräfte stärken, wissen aber nicht, wie? Machen Sie sich diesbezüglich keine Sorgen. Wenn Sie unsere Tipps aufmerksam lesen, wird die nächste Grippewelle für Ihren Körper kein Problem sein. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Tipps für ein starkes Immunsystem sowie Beispiele für die wichtigsten Lebensmittel.

Tipp 1: Knoblauch

Der Verzehr von Knoblauch kann das Infektionsrisiko durch das darin enthaltene Allicin senken und so das Immunsystem entlasten. Knoblauch enthält außerdem viele weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe wie die Vitamine A, B und C sowie Kalium und Selen. Knoblauch wird seit der Zeit der Ägypter zur Behandlung verschiedener Beschwerden eingesetzt.

Tipp 2: Beeren

Beeren haben gesundheitsfördernde und antimikrobielle Eigenschaften, da sie reich an sekundären Pflanzenstoffen sind. Anthocyanin, eine sekundäre Pflanzenverbindung, die den Beeren ihre intensive Farbe verleiht, hat entzündungshemmende Eigenschaften und stärkt das Immunsystem. Je dunkler die Farbe der Beere ist, desto mehr Anthocyanine enthält sie.

Tipp 3: Probiotika

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die sich positiv auf den menschlichen Körper auswirken und somit langfristig das Immunsystem stärken können. Zum anderen kann eine gesunde Darmflora durch den Verzehr von Probiotika aufrechterhalten werden.

Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Probiotika den Bedarf an Antibiotika im Krankheitsfall verringert. Probiotika werden häufig in Form von Nahrungsergänzungsmitteln angeboten. Diese wirkungsvollen Mikroorganismen können jedoch auch durch probiotische Lebensmitteln wie Sauerkraut, Joghurt und Kefir verzehrt werden.

Tipp 4: Lebensmittel, die reich an Mikronährstoffen sind

Mikronährstoffe sind für das reibungslose Funktionieren vieler Stoffwechselprozesse im Körper verantwortlich. Sie sollten daher in Ihrer Ernährung nicht fehlen, um Ihr Immunsystem zu stärken. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Lebensmittel, die reich an Mikronährstoffen sind:

  • Jod: Meeresfrüchte, Milchprodukte
  • Chrom: Vollkornmehlprodukte, Pilze, Kartoffeln
  • Zink: Fleisch, Käse, Eier

Tipp 5: Ingwer

Ingwer gilt wegen seiner entzündungshemmenden, antioxidativen und antimikrobiellen Eigenschaften als „Powerwurzel“ oder „Superfood“ für das Immunsystem und den Körper. Ingwer ist für seine effektive Wirkung gegen Erkältungen bekannt. Der Verzehr von Ingwer kann auch Übelkeit, Verdauungsprobleme und Magenkrämpfe lindern.

Tipp 6: Lebensmittel, die reich an sekundären Pflanzenverbindungen sind

Sekundäre Pflanzenverbindungen wie Carotinoide, Bitterstoffe und Flavonoide helfen dem Immunsystem, ein Schutzschild gegen Krankheitserreger aufzubauen. Wenn Sie Ihren Körper auf die richtige Weise mit sekundären Pflanzenverbindungen versorgen möchten, können Sie aus einer Reihe von Lebensmitteln wählen. Wir haben eine Liste der wichtigsten Lebensmittel zusammengestellt, die reich an sekundären Pflanzenstoffen sind:

  • Bitterstoffe: Brokkoli, Artischocken, Rucola.
  • Carotinoide: Karotten, Tomaten, Paprika.
  • Flavonoide: Äpfel, Birnen, Kirschen, Beeren.

Tipp 7: Lebensmittel mit hohem Gehalt an Spurenelementen

Eine angemessene Zufuhr von Spurenelementen und Mineralien ist für das Funktionieren aller wichtigen Stoffwechselprozesse im Körper und auch für das Immunsystem unerlässlich. Da der Körper Spurenelemente nicht selbst herstellen kann, müssen sie in ausreichender Menge in der Nahrung enthalten sein. Hier ist eine Aufzählung der wichtigsten Lebensmittel, die reich an Mikronährstoffen sind.

  • Kalium: Bananen, Nüsse, Kartoffeln und Hülsenfrüchte
  • Kalzium: Milchprodukte, Nüsse, Vollkornprodukte und Spinat
  • Magnesium: Kartoffeln, Nüsse, Obst und Milch

Tipp 8: Vitaminreiche Lebensmittel

In der Natur gibt es viele verschiedene Arten von Vitaminen, die jeweils spezifische Eigenschaften, auch auf das Immunsystem, haben. Sie müssen jedoch darauf achten, dass Sie Ihrem Körper eine ausreichende Menge der verschiedenen Vitamine zuführen. Deshalb haben wir die wichtigsten vitaminhaltigen Lebensmittel ausgewählt und aufgelistet:

  • Vitamin A: Karotten, Blattgemüse, Paprika und Milchprodukte
  • Vitamin B: Fleisch, Milch und Vollkornprodukte
  • Vitamin C: Zitrusfrüchte und Paprika
  • Vitamin D: Fisch und Pilze
  • Vitamin E: Pflanzenöle und Nüsse

Tipp 9: Nüsse und Samen

Nüsse und Samen sind reich an Ballaststoffen, wertvollen Mikronährstoffen und Omega-3-Fettsäuren, die für ein starkes Immunsystem wichtig sind. Bereits eine Handvoll Nüsse pro Tag reicht aus, um die Immunabwehr nachhaltig zu stärken.

Der Verzehr von Mandeln oder Sesamsamen kann Ihren Körper mit einer großen Menge an Kupfer und Vitamin E versorgen. Eine gute Ernährung mit Walnüssen ist eine gute Quelle für Eisen. Um die Versorgung mit Zink zu gewährleisten, empfiehlt es sich, Cashewnüsse oder Kürbiskerne als Snack zwischen den Mahlzeiten in den Speiseplan aufzunehmen.

Tipp 10: Lebensmittel mit hohem Eisengehalt

Eisen ist ein wichtiger Nährstoff für die Immunabwehr, da ein Eisenmangel zu Anämie und damit zu einem schwachen Immunsystem führen kann. Eisenmangel führt häufig zu Konzentrationsschwäche. Fleisch, Geflügel und Fisch sind gute Eisenquellen. Gemüse wie Erbsen, Kohl und Spinat sind geeignete pflanzliche Eisenquellen. Nüsse und Hülsenfrüchte sind ebenfalls wichtige Eisenquellen.

Unser Fazit

Ihr Immunsystem ist ein wichtiger Teil Ihres Organismus, der Sie vor verschiedenen Krankheiten und Erregern wie Keimen und Bakterien schützt. Daher ist es wichtig, Ihre Immunabwehr durch die richtige Ernährung zu stärken.

Die Natur liefert Ihnen ein breites Spektrum an Lebensmitteln und somit einer Vielzahl von Nährstoffen, die für ein gut funktionierendes Immunsystem unerlässlich sind. Daher kann eine ausgewogene Ernährung dazu beitragen, Ihren Körper langfristig vor Krankheitserregern zu schützen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.