Die L Carnitin Wirkung genau erklärt – Alle Fakten, Fragen und Antworten

Date Icon Publish Date

Die Wirkung von L Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel wird häufig mit Fettverbrennung, Gewichtsverlust und sportlicher Leistung in Verbindung gebracht. Die Ergebnisse zahlreicher wissenschaftlicher Studien zeigen jedoch, dass eine L-Carnitin-Supplementierung möglicherweise nicht die gewünschten Ergebnisse bringt.

Im Folgenden werden wir die Hintergründe dieser Zweifel untersuchen und klären und alle wichtigen Fragen zur Wirkung von L-Carnitin aus neutraler Sicht beantworten. Wir wollen Ihnen auch zeigen, wann die Einnahme von L Carnitin sinnvoll ist und welche Nebenwirkungen auftreten können.

Was ist die Funktion von L-Carnitin im menschlichen Organismus?

L Carnitin ist eine natürliche chemische Verbindung, die eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel des menschlichen Körpers spielt und in allen Menschen und den meisten tierischen Organismen vorhanden ist. In menschlichen Zellen beispielsweise ist L-Carnitin für den Transport von Fettsäuren durch die Mitochondrienmembran zu den Mitochondrien, wo die Fette schließlich verbrannt werden (Beta-Oxidation), unerlässlich.

Mit anderen Worten: L-Carnitin spielt eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung aus Fettsäuren im Körper. L Carnitin kann auch über die Ernährung, insbesondere durch den Verzehr von rotem Fleisch, und als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden.

Wichtige Fakten im Überblick

L Carnitin Wichtige Fakten Abbild

  • L-Carnitin ist ein Fettsäuretransporter, der auf natürliche Weise in allen Zellen des menschlichen Körpers synthetisiert wird. Es spielt daher eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung des Körpers aus Fettsäuren.
  • Insbesondere bei Menschen, die unter Carnitinmangel, neurologischen Erkrankungen und Alterserscheinungen leiden, kann L Carnitin helfen, die Symptome zu lindern und Krankheiten zu bekämpfen.
  • Die Wirksamkeit von L-Carnitin-Ergänzungen bei gesunden Menschen ist wissenschaftlich umstritten.

Die Wirkung von L Carnitin: Das sollten Sie wissen

Nachfolgend beantworten wir einige der wichtigsten Fragen zur Wirkung von L Carnitin. Unser Ziel ist es, alle Unklarheiten zu beseitigen und Ihnen alle relevanten Informationen über die Aminosäure an die Hand zu geben.

Wie wirksam ist L-Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel?

L Carnitin wird auch gesunden Menschen in allen verfügbaren Formen als nützliches Nahrungsergänzungsmittel angeboten. Insbesondere wird behauptet, dass es sich positiv auf die Fettverbrennung und die damit verbundene Gewichtsabnahme auswirkt und die sportliche Leistung verbessert.

Die widersprüchlichen wissenschaftlichen Ergebnisse sind auf den ersten Blick natürlich verwirrend. Im Folgenden haben wir die Wirksamkeit von L Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Menschen untersucht und dargestellt.

Welche Auswirkungen hat L-Carnitin auf die Fettverbrennung und den Gewichtsverlust?

Die eindeutig nachgewiesene Rolle von L Carnitin beim Transport von Fettsäuren für die Fettverbrennung lässt vermuten, dass eine Supplementierung mit L-Carnitin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels seine Transportrate und damit die Fettverbrennung in höherem Maße anregt.

Der erwünschte Effekt der Gewichtsabnahme, insbesondere bei stark übergewichtigen Personen, wurde in mehreren Studien bestätigt. Bei gesunden, normalgewichtigen Personen, die keinen Mangel an L Carnitin haben, sollten jedoch folgende Faktoren berücksichtigt werden.

  • Die orale Verabreichung erhöht die Plasmakonzentration von L-Carnitin, verändert aber nicht die Konzentration in den Muskelzellen. Dies ist wichtig für eine effiziente Fettverbrennung und den anschließenden Gewichtsverlust. Das verabreichte L Carnitin erreicht also nicht den Zielbereich des Körpers, sondern wird wieder ausgeschieden.
  • Eine Erhöhung der L-Carnitin-Konzentration zeigte bei Untersuchungen nicht den gewünschten Effekt, da der Transport von Fettsäuren bereits bei der normalen Konzentration mit maximaler Geschwindigkeit läuft.

Wann ist es sinnvoll, L Carnitin einzunehmen?

Im Allgemeinen produziert der gesunde menschliche Körper ausreichend L-Carnitin. Darüber hinaus kann L Carnitin über die Nahrung durch Fleischverzehr aufgenommen werden, so dass der Bedarf eines gesunden Menschen mehr als gedeckt ist. Eine L-Carnitin-Supplementierung kann jedoch in einigen Fällen nützlich und wirksam sein. Auf diese Auswirkungen wird im Folgenden näher eingegangen.

  • Auswirkungen auf das kardiovaskuläre System
  • Auswirkungen auf das Gehirn
  • Auswirkungen auf den Alterungsprozess
  • Auswirkungen bei Carnitinmangel

Auswirkungen auf das kardiovaskuläre System

Zu den Auswirkungen von L-Carnitin auf das Herz-Kreislauf-System ist anzumerken, dass aufgrund der widersprüchlichen Ergebnisse wissenschaftlicher und klinischer Studien keine eindeutige Aussage getroffen werden kann. Die Einnahme von L Carnitin ist jedenfalls kein Ersatz für eine kardiovaskuläre Behandlung und sollte immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Acetyl-L-Carnitin den Blutdruck bei Patienten mit Bluthochdruck senken kann. Es kann auch das Risiko einer Gefäßverkalkung aufgrund eines hohen Cholesterinspiegels verringern. Mehrere klinische Studien an Patienten mit Myokardinfarkt haben die folgenden Vorteile gezeigt:

  • Verringerung des Auftretens von Angina pectoris
  • Verringerung von Herzrhythmusstörungen
  • Geringere Sterblichkeit

Wissenschaftliche Studien haben jedoch Fragen aufgeworfen. L Carnitin zum Beispiel wird z.B. auch mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht. Eine erhöhte L-Carnitin-Aufnahme, entweder durch den Verzehr von rotem Fleisch oder als Nahrungsergänzungsmittel, kann zur Entwicklung von Atherosklerose beitragen.

Auswirkungen auf das Gehirn

Acetyl-L-Carnitin kann insbesondere Veränderungen im Gehirn und den damit verbundenen neurologischen Prozessen bewirken. Es kann bspw. den Spiegel des Glückshormons und der Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin im Gehirn erhöhen. Die damit verbundenen stimulierenden Wirkungen erhöhen die Wachsamkeit und die körperliche Aktivität und können chronische Müdigkeit und Erschöpfung bei älteren Menschen bekämpfen.

Eine unzureichende Freisetzung von Neurowachstumsfaktoren im Gehirn spielt eine wichtige Rolle bei Depressionen. Acetyl L Carnitin hat dabei eine positive Wirkung auf das Nervenwachstum, hauptsächlich bei älteren Menschen.

Die Wirkung von L Carnitin bei jüngeren Menschen oder Kindern ist noch nicht abschließend geklärt. Nur bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) verbesserte die Verabreichung von Acetyl-L-Carnitin nachweislich die Aufmerksamkeit und verringerte die Hyperaktivität.

Auswirkungen auf den Alterungsprozess

Da der L-Carnitin-Spiegel in den Muskeln mit zunehmendem Alter abnimmt, kann eine L-Carnitin-Supplementierung einige der Symptome des Alterungsprozesses lindern und damit verbundenen Krankheiten vorbeugen. L Carnitin kann außerdem die Energieversorgung der menschlichen Zellen während des Alterungsprozesses verbessern.

Typische Alterserscheinungen wie körperliche Schwäche und geistige Müdigkeit können durch die Aminosäure positiv beeinflusst werden. Darüber hinaus hat Aceytl L-Carnitin eine signifikante positive Wirkung gegen leichte Formen der Demenz, die Alzheimer-Krankheit und den geistigen Verfall im Alter.

Auswirkungen bei einem Carnitinmangel

Eine L-Carnitin-Supplementierung kann sich positiv auf Menschen mit Carnitinmangel auswirken. In den seltenen Fällen eines genetisch bedingten Carnitinmangels kann L-Carnitin sogar lebensrettend sein.

Überdies ist der Mindestgehalt an L-Carnitin in Säuglingsnahrung derzeit gesetzlich geregelt, da der Körper des Babys noch nicht in der Lage ist, L Carnitin selbst zu synthetisieren. Es muss dabei aber zwischen primärem Carnitinmangel und sekundärem Carnitinmangel unterschieden werden, die im Zuge verschiedenster Krankheiten auftreten können:

  • Patienten, die mit Valproinsäure behandelt werden müssen
  • Organische Azidurien
  • Dialysepatienten
  • Myopathien

In diesen Fällen ist die Einnahme von L Carnitin ebenfalls von Vorteil, da sich die bestehenden Symptome verbessern können. Veganer und Vegetarier essen kein Fleisch, daher ist ihr Carnitinspiegel oft niedriger. Allerdings gibt es derzeit keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass L-Carnitin in diesen Fällen die Leistung verbessert.

Wie wirkt sich L-Carnitin auf die Fitness aus?

L Carnitin Wirkung Fitness

Die Wirksamkeit von L Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel wird häufig als Trainingshilfe für mehr Leistungsfähigkeit beschrieben, die die Erholung und Leistung der Muskeln verbessert. Aber auch hier sind die wissenschaftlichen Ergebnisse widersprüchlich. So wirkte sich beispielsweise eine L-Carnitin-Supplementierung vor dem Krafttraining positiv auf die Ermüdung und Erholung von Fußballspielern nach einer hohen Anzahl von Kniebeugen aus.

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Koffein die Ausdauer von Rugbyspielern erhöht. Außerdem kann eine L-Carnitin-Supplementierung das Gesamt-Carnitin der Muskeln erhöhen und sich positiv auf die anaerobe ATP-Produktion und den Glykogengehalt der Muskeln auswirken. Mehrere Forscher stellen jedoch die Wirksamkeit von L-Carnitin in diesem Zusammenhang infrage.

Es gibt keinen Anstieg der Konzentration in den Muskelzellen und keine damit verbundene positive Auswirkung auf die Laktatakkumulation und den Glykogengehalt der Muskeln, da überschüssiges L Carnitin ausgeschieden wird, anstatt die bereits gesättigten Muskelzellen zu erreichen.

Diese Zweifel werden von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bestätigt, die ähnliche Anträge zurückgewiesen hat, zum Beispiel in Bezug auf: „L-Carnitin verbessere den Fettstoffwechsel, die Erholung und die Ausdauer und den Muskelstoffwechsel“.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von L-Carnitin?

Es gibt keine metabolischen Nebenwirkungen oder Blutbildveränderungen bei der Einnahme von L-Carnitin. Im Allgemeinen gilt L Carnitin als sicher, wenn es korrekt und oral verabreicht wird, da überschüssiges L-Carnitin im Falle einer Überdosierung schnell über die Nieren ausgeschieden wird. Eine Überdosierung von L-Carnitin kann jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Problemen führen. Weitere Nebenwirkungen sind:

  • Probleme beim Einschlafen
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Mundgeruch
  • Diarrhöe
  • Krämpfe

Welche Rolle spielt die Dosierung für die Wirkung von L Carnitin?

Wie bereits erwähnt, können Nebenwirkungen auftreten, wenn L Carnitin überdosiert und zum falschen Zeitpunkt eingenommen wird. In einer Studie wurde der gewünschte Effekt der Steigerung der Ausdauerleistung mit einer sehr hohen Einzeldosis von 15 Gramm in Kombination mit Koffein erreicht.

Es sollte jedoch immer bedacht werden, dass überschüssiges L Carnitin über die Nieren mit dem Urin ausgeschieden wird. Es ist daher ratsam, kleinere Dosen über den Tag verteilt einzunehmen. Für die verschiedenen Formen von L-Carnitin wurden in klinischen und wissenschaftlichen Studien die folgenden Dosierungen verwendet, um die gewünschte Wirkung zu erzielen:

  • L-Carnitin-Tartrat: 1 bis 4 Gramm pro Tag
  • Propionyl-L-Carnitin: 1 bis 4 Gramm pro Tag, bei langfristiger Einnahme: 1,5 Gramm pro Tag
  • Acetyl-L-Carnitin: 500-2000 mg/Tag (die erste Dosis sollte 500 mg nicht überschreiten)
  • L-Carnitin: 1-3 Gramm pro Tag

Die Dosis von L-Carnitin kann seine Bioverfügbarkeit beeinflussen. So kann beispielsweise eine Dosis von mehr als 1 Gramm pro Dosis die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs verringern. Darüber hinaus kann es in diesem Fall zu osmotischem Durchfall kommen. Acetyl-L-Carnitin sollte wegen seiner stimmungsaufhellenden Wirkung nicht später als mittags und nicht im Übermaß eingenommen werden.

Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen von L-Carnitin?

Die folgenden vier Formen von L Carnitin wurden in klinischen und wissenschaftlichen Studien in den folgenden Fällen verwendet:

  • L-Carnitin-Tartrat: wird bei sportlicher Betätigung zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit verwendet
  • Propionyl-L-Carnitin: wird zur Verbesserung der Durchblutung und zur Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwendet
  • Acetyl-L-Carnitin: stimulierende Wirkung, bekämpft neurologische Erkrankungen, Demenz, Depression und Müdigkeit
  • L-Carnitin: Fettverbrennung bei Übergewichtigen, sportliche Leistung, Bekämpfung von L-Carnitin-Mangel, Bekämpfung von Alters- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

L-Carnitin und Acetyl-L-Carnitin sind natürliche chemische Verbindungen, die im menschlichen Körper vorkommen. L Carnitin ist dabei in höheren Mengen vorhanden. L-Carnitin-Propionyl und L-Carnitin-Tartrat sind modifizierte Formen, die für bestimmte Zwecke verwendet werden.

Was sind die Alternativen zu L Carnitin?

Bei der Wahl von Alternativen zu L Carnitin sind die individuellen Gründe und die damit verbundenen Bedürfnisse von Bedeutung. In diesem Fall haben gesunde Menschen viel mehr Wahlmöglichkeiten als Menschen mit bestimmten Erkrankungen. Diese werden in den folgenden Abschnitten ausführlicher behandelt.

  • Optionen für gesunde Menschen
  • Optionen für Menschen mit Carnitinmangel

Alternativen für gesunde Menschen

Wer L Carnitin zur Fettverbrennung einsetzen möchte, hat gute Erfolgschancen. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung und Sport sind jedoch immer wichtige Bestandteile einer erfolgreichen Diät. Der Organismus und der Stoffwechsel reagieren jedoch sehr individuell auf bestimmte Diäten. Daher empfiehlt es sich auch, seinen persönlichen Diätplan mit einem Arzt oder Ernährungsberater abzustimmen.

Alternativen für Menschen mit Carnitinmangel

Auch wenn es düster klingt, gibt es keine Alternative zur Verwendung von L Carnitin zur Bekämpfung von Krankheiten bei Menschen mit übermäßigem Carnitinmangel. Eine L-Carnitin-Supplementierung ist in dem sehr speziellen Fall eines primären Carnitinmangels unerlässlich und notwendig.

Nur bei sekundärem Carnitinmangel, bei dem sich der Mangel nicht direkt auf die wichtigsten körperlichen Mechanismen auswirkt, sind alternative Behandlungen möglich. Die Verabreichung von L-Carnitin wird in diesem Fall empfohlen, heilt die Krankheit aber nicht.

Unser Fazit

Allgemeine Zweifel an der L Carnitin Wirkung durch Supplementierung sind verständlich. Es hat sich jedoch gezeigt, dass eine L-Carnitin-Supplementierung bei bestimmten Erkrankungen, wie sekundärem Carnitinmangel, Demenz und Depressionen sowie bei älteren Menschen wirksam ist. In Fällen von primärem Carnitinmangel kann es sogar lebensrettend sein.

Die Auswirkungen von L-Carnitin auf die Verbesserung der sportlichen Leistung und der Fettverbrennung können hingegen nicht bestätigt werden, da der Stand der wissenschaftlichen und klinischen Forschung sehr umstritten ist. Nur bei stark fettleibigen Menschen überwiegen die positiven Forschungsergebnisse.

Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass die Einnahme von L-Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel im Allgemeinen sicher ist und nur im Falle einer Überdosierung leichte Nebenwirkungen verursacht. Sie sollten jedoch Ihren Arzt oder Ernährungsberater konsultieren, bevor Sie L Carnitin regelmäßig und langfristig einnehmen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.